60 JAHRE EUROPÄISCHE UNION

60 Jahre Europäische Union: Happy Birthday?

Ein Planspiel
Bericht von Stefanie Kusche

Gut 60 Jahre nach den Römischen Verträgen befindet sich die Europäische Union in einer ernsthaften Krise, die sich aus mehreren Herden speist: Gemeinsame Errungenschaften werden in Frage gestellt, in vielen Mitgliedstaaten ist eine Renationalisierung spürbar, die Stimmen von EU-Kritikern werden vielerorts lauter, Großbritannien hat sich gar für einen Austritt aus der Union entschieden. Aber nicht nur innerhalb der EU brodelt es, auch das internationale Umfeld Europas hat sich dramatisch verändert.
Vor diesem Hintergrund befassten sich im September die Grundkurse Sozialwissenschaften der Jahrgangsstufe EF im Rahmen eines jeweils eintägigen Planspiels mit zentralen Fragen zur Gestaltung der künftigen gemeinsamen Außenpolitik der europäischen Staaten und der Rolle der Europäischen Kommission sowie des Europäischen Parlaments.
Nach einer thematischen Einführung durch den Referenten Dr. Ralf Hell erarbeiteten die Schüler gruppenweise die Positionen verschiedener Mitgliedstaaten der EU, die anschließend im Rahmen einer „Pressekonferenz“ präsentiert wurden. Wie auf der politischen Bühne üblich folgten dann informelle Gespräche zwischen den einzelnen Ländervertretern, bevor diese eine abschließende Stellungnahme formulierten. Nach einer Plenumsdebatte hatte dann die Schülergruppe, die die Europäische Kommission vertrat, die schwierige Aufgabe, ein Positionspapier vorzulegen, das die Grundlage für weitere Überlegungen zur Zukunft Europas bilden soll.
Wie bereits in den vergangenen Jahren konnte dieses Planspiel nur dank der Kooperation mit der VHS Warendorf und einer großzügigen finanziellen Unterstützung durch den Förderverein realisiert werden. Vielen Dank!

 

SMASH HITS IN DER FRANZISKUSSCHULE

Foto: Dr. Heike Bach.

Junior Bigband des Mariengymnasiums tritt beim Familienfest am Weltkindertag 2018 auf.

Die in der Nachbarschaft gelegene Franziskusschule besuchte am vergangenen Sonntag die Junior Bigband des Mariengymnasiums. Die Warendorfer UNICEF veranstaltete an diesem Tag aus Anlass des Weltkindertages ein vielseitiges Fest für Familien und hatte den Austragungsort wegen des schlechten Wetters vom Freibad in die Schule verlegt. „Der Umzug war leicht zu bewerkstelligen!“, so Stadtjugendpfleger Ansgar Westmark, der sich wie die anderen Besucher über das große Angebot an Bastelideen, sportlicher Bewegung und Spielen in den verschiedenen Räumen freute. Die 20 Bläser der Junior Bigband spielten die bekannten Smashing Hits „Star Wars“, „Fluch der Karibik“, „Happy“ – ein Queen-Medley und sorgten für gute Stimmung in der Aula der Schule.

NIE WIEDER AUSCHWITZ

Bericht über die Reise des Projektkurses nach Krakau/Gedenkstätte Auschwitz vom 4.9. – 8.9.2018

Im September hat der Projektkurs „Nie wieder Auschwitz – Erinnern gegen das Vergessen“ der Q1 des MGW eine Reise nach Krakau mit dem Besuch der Gedenkstätten Auschwitz und Auschwitz-Birkenau unternommen.

Bericht von Jossi Pelke, Dominik Blagojevic und Stine Schöning

Den ersten Abend, nachdem wir am Hostel eingecheckt hatten, verbrachten wir alle gemeinsam und gingen Essen. Dabei durften wir traditionelle jüdische Spezialitäten in einem Restaurant kennen lernen.
Am nächsten Tag ging es schon früh los. Nach dem Frühstück machten wir uns auf den Weg Richtung Gedenkstätte Auschwitz. In Anbetracht dieses Besuches stellten sich viele von uns Fragen. Wie soll man reagieren, was soll man denken oder sagen und wie werden wir reagieren. Somit gingen alle mit gemischten Gefühlen zum Eingang. Nachdem wir den Sicherheitscheck durchlaufen hatten, ging die insgesamt sechsstündige Führung los. Das erste, was uns erwartete, war der große Schriftzug „Arbeit macht frei“. So wurde aus den Schwarz-Weiß-Bildern des Geschichtsbuches Realität. Alle lauschten aufmerksam der Dame, die die Führung machte. Ein mulmiges Gefühl machte sich bei uns breit, als wir das Eingangstor durchquerten. Der erste Eindruck war eine gepflegte Anlage und Sonnenstrahlen, die zwischen den Blocks hervorkamen. Das genaue Gegenteil zu der Geschichte und zu dem, was wir zuerst erwartet hatten. Jedoch verschwand das Gefühl mit dem Betreten der Blocks, in denen verschiedene Ausstellungen gezeigt wurden. Mit zunehmender Zeit in dem Stammlager wurde einem bewusst, welches Ausmaß diese Geschichte hatte. Schlagartig kam die Bedrücktheit, die man vorher erwartet hatte, als wir einen Raum betraten, in dem die Haare der Menschen lagen, die im KZ gelebt hatten und zu Tode gekommen waren und die zu einem hohen Berg aufgetürmt wurden. Unvorstellbar für manche, dass diese Haare Menschen gehört haben, die sinnlos, brutal und einfach nur erschreckend zu Tode gekommen sind. Nach und nach durchliefen wir weitere Räume, in denen Prothesen, Töpfe, Bilder von Angehörigen und andere Wertgegenstände der Gefangenen auf einem großen Berg lagen.

(mehr …)

GARANTIERT SPANNUNG UND SPASS

Sieger des letzten Jahres. Foto: Jan Voth.

Einladung zum Chaosspiel

Liebe Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse, liebe Eltern!

Wir, die SV, wollen euch, die neuen Fünfer, wie jedes Jahr zu unserem Chaosspiel einladen. Der Gedanke des Spiels ist es, die Schule, eure Paten sowie auch uns, die Schülervertretung, besser kennenzulernen.
Das Chaosspiel soll am Mittwoch, den 26.09.18, von 14.00 bis ca. 16.30 Uhr in der Aula des Mariengymnasiums stattfinden.
Ab 16.30 Uhr können euch eure Eltern dann auch abholen oder ihr fahrt mit dem Fahrrad, Bus oder Zug nach der regulären 10. Stunde (16.20 Uhr).
Für das Chaosspiel braucht ihr nichts Besonderes mitzubringen, außer Ausdauer und natürlich ganz viel Spaß! Für Kuchen und Getränke ist gesorgt.

Eure Schülervertretung

ARBEITSGEMEINSCHAFTEN GESTARTET

Retten, helfen, sozial engagiert – das ist das Motto unserer Sani-AG!

 

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

bisher finden nur folgende AG statt, da die Anmeldezahlen bei den sonstigen Angeboten nicht ausreichten:

 

Der Start der AG „Jedem Kopf (s)eine Mütze“ verzögert sich aufgrund der Erkrankung von Frau Dr. Fischer und wird noch bekanntgegeben.
 

Ankündigungen

  • Am 7. November startet die AG „Unterstufenchor“ (siehe Mitteilung unten), Anmeldungen sind ab sofort möglich.
  • Die Hip-Hop-AG wird zum 2. Halbjahr erneut angeboten.
  • Bei weiteren Arbeitsgemeinschaften wird zum 2. Halbjahr ebenfalls ein zweiter bzw. erster Anlauf gestartet.

 

Mit freundlichen Grüßen
Dr. S. Schöneich

 

AG „Unterstufenchor“

Adressaten: Schüler/innen der Klassen 5 und 6
Leitung : Frau Brenne
Ansprechpartner: Herr Behrens
Beginn: 07.11.2018
Raum: 50
Zeit: mittwochs, 13.05 – 13.45 Uhr

Beschreibung: SINGEN IST COOL,
macht Spaß und verschafft uns gute Laune. Wer singt, baut Stress ab, steigert das seelische Wohlbefinden und stärkt das Selbstvertrauen.
Der Chor wendet sich an alle Schülerinnen und Schüler der Unterstufe. In den Proben soll neben der Erarbeitung von Liedern und Songs die Entdeckung und Entwicklung der natürlichen Stimme einen Schwerpunkt bilden. Fast nebenbei kannst du lernen, wie du deine Stimme verbessern und müheloser singen kannst. Im Weihnachtskonzert der Schule haben wir unseren regelmäßigen Auftritt. Im Sommerhalbjahr erarbeiten wir meistens ein Mini-Musical und führen es szenisch auf.
Frau Brenne ist Gesanglehrerin und Chorleiterin an der Musikschule in Warendorf.
Wenn Du gerne singst, sei dabei und mach mit!

EIN SEMESTER AM MGW

Vier Neuzugänge am MGW

Das Mariengymnasium begrüßt vier neue Praktikanten: Lisa Dunker, Sebastian Bahl, Marie Kristin Bruns und Carolin Remy (von links). Ihr Abitur in Warendorf gemacht hat Lisa Dunker. Sie kennt das Mariengymnasium bereits aus der Sicht des Gymnasium Laurentianum. Sie studiert im Studiengang Master of Education die Fächer Biologie und Mathematik. Sebastian Bahl studiert die Fächer Philosophie und Biologie, Marie Kristin Bruns ist Studentin der Fächer Deutsch und Evangelische Religion, Carolin Remy der Fächer Deutsch und Sozialwissenschaften, alle drei ebenfalls im Masterstudiengang. Das Praktikum dauert bis zum Ende des Halbjahres und soll vertiefte Einsichten in den Lehrberuf vermitteln. Die „Praxissemester“ werden nicht nur am Unterricht, sondern am gesamten Schulleben teilnehmen, u. a. an der Universität Münster vorbereitete Studienprojekte durchführen. Das Mariengymnasium heißt alle vier Neuzugänge herzlich willkommen.

Termine

Archiv