VIEL SPASS BEI DEN LATEINKLASSEN

Fahrt der Lateinklassen zum Bostalsee

Bericht von Gerold Paul

Nohfelden am Bostalsee/Warendorf. Südöstlich von Trier, an den Ausläufern des Hunsrücker Hochwaldes liegt der Bostalsee, mit so viel Wasser und reizvollen Uferstreifen, dass er genug Gelegenheit zu Spiel und Erholung bietet. Fuhren die Lateinschüler der achten Klassen des Mariengymnasiums Warendorf traditionell Richtung Thalfang, östlich von Trier, bezogen sie in diesem Jahr zum zweiten Mal nach 2017 die südlicher gelegene, weitläufige Ferienanlage des Center Parcs Bostalsee. Selbstverständlich gehörte Trier und den Sehenswürdigkeiten der Antike ein fester Platz im Programm dieser Fahrt. Wer an der Trierfahrt teilnimmt, bekommt nicht nur das Amphitheater, sondern auch die kaiserliche Palastaula in der Konstantinbasilika, die Stadtwache in der Porta Nigra, das römische Badewesen in den Kaiserthermen zu Gesicht. Zum Teil wurden die Führungen von den Schülern durch Referate selbst übernommen, zum Teil durch für die Stadt Trier arbeitende Schauspieler im Römerkostüm zu spannenden Vorführungen gestaltet.

(mehr …)

DAS NEUE AG-PROGRAMM

Hast du Spaß an Musik? Mach doch in der Junior Bigband mit!

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,

im ersten Halbjahr des neuen Schuljahres gibt es wieder attraktive AG-Angebote, z. B. die Möglichkeit, in die Junior Bigband einzusteigen oder an der Knobel-AG teilzunehmen. Über Elternhilfe oder auch noch AG-Angebote von Eltern würden wir uns sehr freuen!
Alle neuen AGs starten mit der Woche vom 17.09.2018, sofern im Programm kein anderer Termin genannt wird. Allen Teilnehmern wünschen wir viel Spaß!

Uta Schmitz-Molkewehrum, Schulleiterin – Dr. Sabine Schöneich, stellv. Schulleiterin

Arbeitsgemeinschaften. Broschüre

Arbeitsgemeinschaften. Anmeldung

 

DREI KOLLEGINNEN DES MARIENGYMNASIUMS VERABSCHIEDET

Cordula Mense-Frerich und Sigrid Schmalenstroer wurden in den Ruhestand, Silvia Laaß nach Süddeutschland verabschiedet.

Bericht von Dr. Sabine Schöneich und Gerold Paul

Auf dem Sommerfest des Lehrerkollegiums des Mariengymnasiums wurden drei Kolleginnen verabschiedet. Mit der Studiendirektorin Cordula Mense-Frerich wurde ein wahres „Urgestein“ des Kollegiums in den Ruhestand verabschiedet, die bereits ihr Referendariat am MGW absolvierte. Insgesamt unterrichtete sie 38 Jahre am Mariengymnasium die Fächer Deutsch, Geschichte und Politik mit Herzblut und hat viele Schülergenerationen in Warendorf auch als Klassenlehrerin durch die Schulzeit begleitet.

„Das MGW hat so ein schönes Motto, für das es sich einzusetzen lohnt: menschlich, gemeinschaftlich, weltoffen“, wandte sie sich im Garten des Mariengymnasiums an das Kollegium. In diesem Sinne hat Cordula Mense-Frerich Anfang der neunziger Jahre „Formen des Selbstständigen Arbeitens am MGW“ (SESAM) und das Methodentraining mit entwickelt. Ab 2003 nahm sie es in die Hand, die Schülerbücherei neu zu organisieren und stellte zusammen mit Birgit Lücke als Leiterin der Stadtbücherei Warendorf erstmalig die Kooperation zwischen der Stadtbücherei Warendorf und den angeschlossenen Schulbibliotheken als „Best practice-Beispiel“ für Bildungspartnerschaften auf einem Kongress des Bibliothekenverbandes vor. 2008 wurde das Mariengymnasium „Europaschule in NRW“. Cordula Mense-Frerich war mit großem Engagement als Leiterin der Schulprogrammgruppe daran beteiligt, die Voraussetzungen für die Zertifizierung und die Rezertifizierung, im Jahr 2014, zu schaffen.

(mehr …)

SCHULE BEGINNT

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

hoffentlich sind Sie und seid ihr alle gut erholt aus den Sommerferien zurück, so dass wir alle gemeinsam frohen Mutes in das neue Schuljahr 2018/2019 starten können!
Der Terminplaner ist mit den ersten wichtigen Terminen bis zu den Herbstferien gefüllt und wird in der kommenden Zeit erweitert werden, so dass sich ein Blick auf die Homepage weiterhin lohnen wird.
Mit dem ersten Schultag unserer neuen Fünftklässler steht am Donnerstag, dem 30.08.2018, ein erstes großes Ereignis auf dem Plan.
In der ersten vollen Schulwoche finden für die neuen Fünftklässler die Entdeckertage statt, für die Jgst. EF das Methodentraining. Die Jahrgangsstufen 6, 8 und Q2 sind auf großer Fahrt. Die daheimgebliebenen Jgst. 5,7,9 haben am Mittwoch, dem 5.9., einen Wandertag, die EF und Q1 einen Studientag.
In der zweiten vollen Schulwoche werden die Pflegschaftssitzungen stattfinden, teilweise gekoppelt mit Elterninformationen zu verschiedenen Themen. Die Daten können Sie dem Terminplan entnehmen.
In der ersten Zeit des neuen Schuljahres werden noch Baumaßnahmen am Flachdach der Schule abgeschlossen, die zu Einschränkungen auf dem Schulhof führen.
Auf unserer Homepage finden Sie auch unser überarbeitetes Schulprogramm.
Dies ist das Wichtigste in Kürze, und wir wünschen allen nun im Namen des gesamten Lehrerkollegiums einen guten Schulstart!

Uta Schmitz-Molkewehrum und Dr. Sabine Schöneich

SCHULPROGRAMM ÜBERARBEITET

Das Schulprogramm als Leitbild

Bericht von Cordula Mense-Frerich

Das zum aktuellen Schuljahr überarbeitete Schulprogramm spiegelt in der Unterrichtspraxis und im übrigen Schulleben das gelebte Leitbild des Mariengymnasiums wider:

„MENSCHLICH – GEMEINSCHAFTLICH – WELTOFFEN“.

Das aktuelle Schulprogramm Juni 2018 basiert auf einer Gliederung, die in der „Arbeitsgruppe Schulprogramm“, bestehend aus Lehrern, Elternvertretern und Schülern, 2016 entwickelt wurde.

Die Aktualisierung erfolgte arbeitsteilig, indem die für einen Bereich verantwortlichen Lehrer, Elternvertreter und Schüler ihren Part überarbeitet haben. Die Baustellenschilder verweisen darauf, dass unsere Schule in Bewegung ist. Sie zeigen die aktuellen Handlungsfelder der weiteren Schulentwicklungsarbeit auf. Dabei berücksichtigt die Entwicklungsplanung auch die Zielvorgaben der Qualitätsanalyse.

Die vorliegende Fassung des Schulprogramms wurde in der Lehrerkonferenz im Juni 2018 mit großer Mehrheit verabschiedet.

Schulprogramm

EIN LETZTES MAL DIE KOFFER GEPACKT

Schüler des Mariengymnasiums trafen sich in Bordeaux zum Abschlusstreffen des derzeitigen Erasmusprojektes

Bericht von Benedikta D‘ Aló

Zwei Jahre lang haben die Beteiligten neben dem regulären Unterricht Statistiken erstellt, Dokumente gewälzt, Interviews geführt, kurzum, sich auf unterschiedlichen Wegen mit dem Thema We make integration auseinandergesetzt. Anfang Juni trafen sich nun alle sieben teilnehmenden Nationen in Bordeaux, um das Ende des Projektes gebührend zu feiern. Die französischen Kollegen des Collège Alienor D’Aquitaine, allen voran Monsieur Franck Curely, hatten alles aufgeboten, um die Woche unvergesslich werden zu lassen. So besuchte man Saint Michel, eine dem Erzengel Michael geweihte Basilika, eine Station des Jakobswegs, seit 1998 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörig, und Saint Emilion, eine mittelalterliche Kleinstadt des Gironde – des Weiteren den Planète Bordeaux, hier gab es für alle eine Einführung in den Wein der Region, den Bordeaux. Natürlich durfte auch die größte Wanderdüne Europas, die Dune du Pilat bei Arcachon in dem Besuchsprogramm nicht fehlen. Neben diesen touristischen Zielen gab es aber auch vielfältige Veranstaltungen im schulischen Bereich. So nahmen die Schüler am Unterricht und an Sportwettkämpfen teil. Am Ende der gemeinsamen Woche gab es ein großartiges multikulturelles Fest an der französischen Mittelschule, mit der das Mariengymnasium in vielfältiger Hinsicht verbunden ist. Jede der beteiligten Nationen gab etwas zum Besten. So ging nicht nur eine unglaublich schöne Woche in Frankreich zu Ende, sondern auch ein Projekt, in dem das Herzblut von allen Beteiligten steckt. Aber, in jedem Ende lieg bekanntlich ein Anfang. Ein neues Erasmusprojekt ist bereits in Arbeit.

Termine

Archiv