VERANTWORTUNG ÜBERNEHMEN

Achtklässler des Mariengymnasiums stellen Eltern, Lehrern und Mitschülern ihren Einsatz beim Projekt „Lernen durch Engagement“ vor.

Bericht von Gerold Paul

Der Schüler des Mariengymnasiums sieht seinem ersten Tag als ehrenamtlicher Helfer der Aktion Kleiner Prinz mit gemischten Gefühlen entgegen. Angesichts der vielen Regale in der Halle des Vereins für Kinder in Not ist Santhosh Kulasegaram, Schüler der Klasse 8E, zunächst besorgt, den Überblick zu verlieren. Unzählig viele Spenden, Spielzeug, Kleidung, Möbelstücke, warten darauf, an hilfsbedürftige Kinder in den Kriegs- und Katastrophengebieten der Welt verteilt zu werden. Was wird direkt mit auf den Transport genommen, zum Beispiel bei der Weihnachtspäckchenaktion, was wird auf dem alljährlichen Flohmarkt umgesetzt, um Geld für Spenden zu erhalten? Für welches Alter und Geschlecht sind die Spielzeuge geeignet, sind sie intakt? „Es ist wichtig, dass jemand die Sachen vorher sortiert!“, blickt Santhosh auf seine Tätigkeit bei der Aktion Kleiner Prinz zurück. Sein ehrenamtlicher Einsatz hat sich in seinen Augen auch für ihn persönlich gelohnt. Bei jedem weiteren Mal in den vergangenen Wochen habe er gelernt, mehr Verantwortung zu übernehmen.

(mehr …)

INFORMATIONEN ZUR ANMELDUNG

Sehr geehrte Eltern,

alle Viertklässler, die sich bei uns am Mariengymnasium in der Anmeldezeit angemeldet haben, können angenommen werden. Weitere Informationen bekommen Sie in den nächsten Tagen per Post.

Wir freuen uns auf unsere neuen Schülerinnen und Schüler!

Mit herzlichen Grüßen

Uta Schmitz-Molkewehrum, Schulleiterin, und Petra Betting, Erprobungsstufenkoordinatorin

SICHER NACH HAUSE

Ausflug der Schulsanitäter

Der Schulsanitätsdienst des Mariengymnasiums hat bei einem Ausflug zum DRK Halle (Westf.) zwei spannendeTage verbracht.

Die Schulsanitäter haben zum Beispiel mit einem Gewaltschutztrainer Übungen zum Thema „Sicher nach Hause“ durchgeführt und Tipps zur Selbstverteidigung gezeigt bekommen. In Zusammenarbeit mit dem Jugendrotkreuz Halle (Westf.) wurde aber natürlich auch, zur Auffrischung der eigenen Kenntnisse, an unterschiedlichen Fallbeispielen die Erste Hilfe geübt.

Die zwei Tage haben allen sehr gefallen und viel Spaß gemacht. Der Schulsanitätsdienst freut sich schon auf das nächste Mal!

SCHÜLERVORLESUNG STOCHASTIK

Prof. Dr. Matthias Löwe / WWU Münster. Institut für Mathematische Stochastik

Liebe Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen Q1 und Q2, liebe Eltern,

das Mariengymnasium Warendorf bietet in Kooperation mit der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster erstmalig eine berufsorientierende Veranstaltung im Fachbereich Mathematik an, zu der die Oberstufenschülerinnen und -schüler der Warendorfer Gymnasien herzlich eingeladen sind: Am Mittwoch, dem 20.03.2019, wird Prof. Dr. Matthias Löwe – Institut für Mathematische Stochastik an der WWU – zusammen mit Studierenden in der Zeit von 14 bis 16 Uhr in Raum 116/117 eine Schülervorlesung halten und im Anschluss eine Studienberatung durchführen. Interessierte haben hier die Chance, einen kleinen Einblick in die Hochschulmathematik zu gewinnen sowie Fragen rund ums Studium der Mathematik und zu mathematikhaltigen Studiengängen zu stellen. Die verbindliche Anmeldung erfolgt über die Mathematiklehrkräfte, Nachmeldungen sind noch bis zum 06.03.2019 möglich.

Die Fachschaft Mathematik freut sich über eine rege Teilnahme!

ÜBER VIELE HÜRDEN ZUM ZIEL

Foto: Paul

Start der Berufsinformationstage am Montag, dem 11.03.2019, um 11.30 Uhr

Mariengymnasium, Raum: 116/117.

Auftaktveranstaltung:
„Über viele Hürden zum Ziel“

Kristina Ankerhold, Leiterin des NRW Landgestütes Warendorf

Für die begeisterte und erfolgreiche Reiterin Kristina Ankerhold war ihre Laufbahn wie ein Parcours mit einigen Wendepunkten und Herausforderungen. Nach ihrem Abitur machte sie zunächst zwei vollständige Berufsausbildungen zur Pferdewirtin in den Bereichen „Zucht und Haltung“ sowie „Pferd und Reiten“. Doch dann eine totale Neuorientierung: In Hannover und Münster absolvierte sie das Studium der Rechtswissenschaften und landete als Juristin am Finanzamt Bochum und wurde mit Steuerstrafsachen und Steuerfahndung betraut. Dann kam die Chance: Die Stelle für die Leitung des NRW Landgestütes in Warendorf wurde ausgeschrieben und die Bewerbung verlief erfolgreich! Ihre verschiedenartigen und vielfältigen bisherigen Berufserfahrungen versetzten die Referentin in ein völlig neues Berufsfeld mit Alleinstellungscharakter: Verantwortliche Leitung eines landeseigenen Betriebes, dessen Bedeutung in der Pferdezucht auch international anerkannt ist. Die Referentin kann aufgrund ihrer vielfältigen beruflichen und persönlichen Erfahrungen mit Sicherheit auch jüngeren Menschen wertvolle Informationen und Anregungen für deren eigene Zukunftsgestaltung geben.

(mehr …)

ERINNERN FÄNGT IN DER GEGENWART AN!

„Erinnern fängt in der Gegenwart an!“ (Liesel Binzer)

Gespräch mit der Zeitzeugin Liesel Binzer im Mariengymnasium Warendorf

Bericht von Kerstin van den Boom, Johanna Oortmann und Leonie Tissen

Warendorf. Vor dem Elternhaus von Liesel Binzers Mutter auf der Hoetmarer Straße 3 in Freckenhorst liegen heute Stolpersteine, die an das Schicksal jüdischer Opfer des Nationalsozialismus erinnern. 1942 waren Liesel Binzer, geb. Michel, Jahrgang 1936, und ihre Eltern, Hilde Michel und Bernhard Michel, aus Münster nach Theresienstadt deportiert worden. Diese Familie gehört zu den wenigen Menschen, die den Holocaust überlebten. Nach dem Krieg zog sie nach Freckenhorst.

„Es ist ein Wunder, dass wir überlebt haben!“, berichtet Liesel Binzer am Donnerstag, dem 21.02.2019, den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangstufe 10 des Mariengymnasiums in Warendorf. Sie ist in Begleitung des Historikers Matthias Ester vom Geschichts-Kontor Münster. Er moderiert das Gespräch, präsentiert Dokumente und Fotos einzelner Lebensstationen und erläutert den historischen Kontext.

(mehr …)

Zur Broschüre der BIT 2019:

Termine

Archiv