Planspiel Brexit

BREXIT – die Debatte um den Austritt

Ein Planspiel zur Europäischen Union

Von Stefanie Kusche

„Ist es richtig, dass Staaten aus der EU austreten können? Wird der BREXIT der EU schaden?“ Mit diesen interessanten Fragen befassten sich die Grundkurse Sozialwissenschaften der Jahrgangsstufe EF am 14. und 15. September im Rahmen eines jeweils eintägigen Planspiels, das am Mariengymnasium in Kooperation mit der VHS Warendorf organisiert wurde. Nach einer Einführung durch den Referenten Dr. Ralf Hell erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler verschiedene Argumente zu den insgesamt sieben Diskussionsfragen, die die Grundlage für die abschließende Debatte bildeten. Das jeweils zu Beginn und zum Abschluss erstellte Meinungsbild zeigte, dass der Informationsgewinn durchaus zu einer Meinungsänderung seitens der Schüler beigetragen hat. Die Frage, ob es richtig sei, dass Staaten aus der EU austreten können, beantworteten beispielsweise zu Beginn des Vormittags 28 von 30 Schülern mit „Ja“, wohingegen im Anschluss an die Debatte nur noch 19 zustimmten.

 

Das Ende des arabischen Traums

Journalist Dietmar Ossenberg über religiöse Motivation und Religionsmissbrauch

Von David Feldkämper

„Ist der Islam eine friedliche Religion oder nicht?“ Dieser nicht einfachen Diskussion stellt sich am Freitag, 6. Oktober, Dietmar Ossenberg zusammen mit Oberstufenschülern des Mariengymnasiums. In der dritten und vierten Stunde berichtet der renommierte Journalist und Grimme-Preisträger vor Schülern des Einführungsjahrgangs über seine langjährigen Erfahrungen in den Ländern der „arabischen Welt“, religiösen Extremismus und Religionsmissbrauch.
Ermöglicht wurde dieses Zusammentreffen Ossenbergs mit Marienschülern durch ein Kooperationsprojekt mit der Volkshochschule Warendorf. Hier hält der ehemalige ZDF-Reporter schon am Vorabend einen vergleichbaren Vortrag über den Zusammenbruch staatlicher Strukturen, den Vormarsch des „Islamischen Staates“ in Syrien und Irak, menschenverachtenden Extremismus und internationalen Terrorismus – und die zweifelhafte Frage nach der religiösen Motivation. Als ehemaliger Leiter des ZDF-Studios in Kairo und langjähriger Auslandskorrespondent aus Ländern der „arabischen Welt“ gilt Ossenberg wie kaum ein anderer als Experte auf dem Gebiet.

 

Grimme-Preisträger 2015: Dietmar Ossenberg Quelle: ZDF | 09.03.2015

(mehr …)

Full English breakfast

Der Leistungskurs Englisch ist von seiner Reise nach London zurück

Ein Reisebericht von Clara Menkhoff

Dauerhafter Nieselregen, die obligatorische tea time, lange Warteschlangen und das üppige English breakfast.
Mit welchem dieser Klischees würde sich der Englisch-Leistungskurs von Frau Vellmanns konfrontiert sehen auf seiner Studienfahrt in die britische Hauptstadt vom 4. bis 8. September 2017?
Nach scheinbar kurzer Anreise über den Land- und Luftweg erreichten wir, unser 25-köpfiger Englischkurs, Frau Vellmanns, Frau Bakker und Herr Ormeloh, das Hostel LSE Bankside im Herzen Londons, welches uns für die nächste Woche als Unterkunft dienen sollte. Kurz wurden die Zimmer bezogen, die Koffer ausgepackt und schon trafen wir uns vor dem Hostel, um zu einem gemeinsamen Spaziergang an der Themse mit anschließendem Picknick aufzubrechen. Glücklicherweise blieb uns ein Regenschauer erspart, wodurch wir den Abend durch eine Erkundung der Londoner Innenstadt in Kleingruppen abschließen konnten: die nächtliche Atmosphäre gab der Tower Bridge, dem Big Ben und dem Themseufer ein besonderes Flair.

(mehr …)

Tag der offenen Tür

Sehr geehrte Eltern, liebe Viertklässler!

Noch scheint es ein bisschen zu dauern, aber plötzlich ist es dann doch in greifbarer Nähe, das Ende der Grundschulzeit: Auf welcher Schule soll es dann weitergehen?
Gerne möchten wir Ihnen und euch unsere Schule vorstellen, das


Menschlich – gemeinschaftlich – weltoffen: Unter diesem Motto steht der „Tag der offenen Tür“ am Mariengymnasium, zu dem wir Sie und euch ganz herzlich einladen am

Samstag, 2. Dezember 2017,
von 10.00 bis 12.30 Uhr

Wir freuen uns schon auf Sie und Ihre Kinder!

Im Namen des Kollegiums, der Schülerschaft und der Eltern

grüßen herzlich

Uta Schmitz-Molkewehrum, Schulleiterin

Petra Betting, Erprobungsstufenkoordinatorin

Wie Römer an der Mosel

Trierfahrt der 8. Klassen

Bericht von Gerold Paul

Führten die Trierfahrten in den Jahren zuvor in den Ferienpark Himmelberg, ging es in diesem Jahr für die Lateinschüler der achten Klasse in die Unterkünfte des Center Parcs Bostalsee. Aufgrund der Insolvenz der alten Anlage mussten neue Häuser gefunden werden. Die Jugendlichen wurden in hellen Wohnungen mit eigenen Küchen untergebracht und konnten sich, wie auf den Trierfahrten seit Jahren üblich, selbst versorgen. Laut der Schülerin Pauline Kottenstede hat dies in den neuen Wohnungen auch funktioniert: „Meine Freundinnen und ich haben uns sehr gut verstanden und im Haushalt bestens zusammengearbeitet. Die Zimmer waren sehr schön eingerichtet.“ „Die Ferienanlage Himmelberg in Thalfang war etwas idyllischer und ruhiger gelegen“, räumte Lateinlehrerin Svenja Skall ein. Dass die Fahrt trotz der neuen Umgebung entspannt verlief, lag vor allem an der guten Kooperation zwischen Schülern und Lehrern. Diese präsentierten den Schülern ein vielseitiges Programm. Pauline haben vor allem der Besuch der Gladiatorenschule im antiken Amphitheater und die Ausstellungen im Landesmuseum gefallen. Sie erzählt, wie anschaulich der Schauspieler Jan Krüger in der Rolle eines Gladiators das Leben in der Arena und im Ludus dargestellt habe. In der Stadt selbst haben die Schüler Referate zu allen Baudenkmälern gehalten, die zum Unesco-Weltkulturerbe gehören. Außerdem wurde eine Bootsfahrt auf der Mosel von Cochem nach Beilstein unternommen. Denn die Schönheit der Mosel ist bereits von den Römern besungen worden.

Eine neue Tür für die Kulissen

20170916-151337.jpg
Nahmen die Theatertür in Empfang: Lara Gausling, Marvin Wenzel, Ansgar Ravensberg, Jan Voth, Dennis Martens, Richard Berger, Daria Stremming (v. links).

Die Tischlerei Dopheide spendet dem MGW eine Theatertür

Mehrere freistehende Türen wären in der Kulisse der letzten Aufführung nötig gewesen. Darum überlegte der Literaturkurs des Mariengymnasiums unter der Leitung von Alena Wöstmann, ob er sich nicht wenigstens eine solche Theatertür anschaffen sollte. Durch eine Spende der Tischlerei Dopheide in Warendorf ist nun Abhilfe geschaffen worden: Sie hat eine vielseitig verwendbare Theatertür gezimmert, die in vielen Aufführungen der Literaturkurse des Mariengymnasiums zum Einsatz kommen soll. Einige Schüler, die in der letzten Aufführung, der Kriminalkomödie „Der Duft des Mordes“ mitgespielt hatten, ließen es sich nicht nehmen, die Tür gleich im Vorhof der Schule auszuprobieren.

 

 

Termine

Folge uns auf Twitter

Archiv