Halligalli in der Mottowoche

Die Q2 hat die Macht abgegeben

Bericht von Gerold Paul

Anjou Vartmann ist für die Fotos zuständig. Es sind sehr viele zusammen gekommen im letzten Jahr. Als Erstes kommen wir auf die Fotos zu sprechen, die vor einem Jahr entstanden sind, am 7. April 2017. Sie erinnert sich, dass an dem Tag in ihrer Stufe alle als Superhelden verkleidet gewesen sind, um die „Macht“ der Q2 zu entreißen. 165 Unterrichtstage ist das her. Wenn man genau hinsieht, entdeckt man die Zahl auf den Plaketten, die die Schüler damals getragen haben. Es war ein schöner Tag damals, und die frühere Q2 hatte begonnen, Würste auf den Grill zu legen.

Anjou erinnert sich an die Stimmung an diesem Tag: „Wir haben gemeinsam mit der ehemaligen Q2 gefeiert und hatten einfach Spaß. Das war irgendwie ein ganz besonderes Gefühl. Es waren sehr viele Emotionen in einem Raum zusammen. Man war einerseits traurig, andererseits aber auch sehr glücklich. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass wir uns in unseren Superheldenkostümen wirklich wie Superhelden gefühlt haben. 165 Schultage – das war einfach nicht zu greifen, irgendwie. Wir haben uns zwischenzeitlich angeguckt und dachten, ne, das kann nicht schon unsere Machtübernahme sein. Und diese Gedanken kamen in der Mottowoche auch wieder. Es kam einem ganz unreal vor, und so richtig begriffen habe ich es, glaube ich, auch jetzt noch nicht.“

(mehr …)

Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe

Willkommen bei der Flüchtlingshilfe Westkirchen: Ali Hazrathy und Channah Pelke.

Lernen durch Engagement in den achten Klassen

Von Cordula Mense-Frerich

Zur Abschlussfeier des Projekts „Lernen durch Engagement“ hatten auch in diesem Jahr wieder viele Eltern der Achtklässler den Weg in das Mariengymnasium gefunden. Motiviert und überzeugend präsentierten die Schülerinnen und Schüler ihre Erfahrungen, die sie in einer Einrichtung ihrer Wahl (z. B. Fußballverein, Bücherei, Flüchtlingshilfe, Hundeasyl) gemacht hatten und ernteten dabei viel Lob für ihren Einsatz. Als besondere Belohnung schmeckte allen trotz der eisigen Temperaturen das Eis vom Eiswagen.

Es folgt der Bericht von Channah Pelke:

Im Rahmen des Sozialen Lernens habe ich mich bei der Flüchtlingsinitiative Westkirchen engagiert. In Westkirchen kamen im Jahr 2015 45 Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan, dem Kosovo, Georgien, Armenien, Albanien und dem Irak an. Es leben hauptsächlich Familien und vier alleinreisende Geschwister aus dem Irak in unserer Gemeinde. Die Familien aus Albanien, Armenien, Georgien und dem Kosovo sind in ihre Heimatländer zurückgekehrt, da sie keine Chance auf Asyl hatten. Die Flüchtlingsinitiative entstand auf Initiative der Kolpingsfamilie und organisiert gemeinsame Treffen. So zum Beispiel das Flüchtlingscafe, bei dem sich Flüchtlinge und Ehrenamtliche einmal im Monat im Pfarrheim der Gemeinde treffen. Es werden Spiele gespielt, Kontakte geknüpft und Kaffee getrunken und Kuchen gegessen. An den meisten Treffen habe ich auch teilgenommen. Fast alle Menschen waren sehr offen und freundlich. Ich habe sehr engagierte Helfer getroffen. Die meiste Zeit habe ich mit den Kindern gespielt.

(mehr …)

Höchste Mitgliederzahl seit zehn Jahren

Mitgliederversammlung „Verein der Freunde und Förderer am Mariengymnasium“

Bericht von Frank Haberstroh

Der Förderverein des Mariengymnasiums freut sich über derzeit 403 Mitglieder (das ist der höchste Wert seit über zehn Jahren).

Bei der Mitgliederversammlung wurde Bilanz für die Tätigkeiten im Jahr 2017 gezogen: So wurde unter anderem eine Schulpaten-Ausbildung finanziert, eine Litfaßsäule angeschafft für das Schulfoyer, das Projekt „Digitales Lernen am MGW“ unterstützt, welches den 2. Platz beim Wettbewerb der PSD-Bank Münster gewonnen hat. Dazu wurde ein Rhetorik-Kurs für die EF finanziert und Buchgutscheine für hervorragende Abiturienten gekauft. Ebenso hat der Förderverein die Projekttage zu „sexuelle Orientierung“ der Jahrgangsstufen 7 und 9 sowie das Zeitzeugengespräch mit Lisel Binzer finanziell unterstützt. Dazu konnte eine Druck-Presse an die Fachschaft Kunst überreicht werden.

Im Laufe der Sitzung wurde der geschäftsführende Vorstand einstimmig wiedergewählt. Michael Amsbeck als Vorsitzender, Frank Haberstroh als 2. Vorsitzender, Rolf Jäger als Kassierer und Thomas Langer als Schriftführer. Unterstützt wird der Vorstand durch fünf Beisitzer: Timo Gerdener, Dr. Sabine Schöneich sowie die neu gewählten Elternvertreter Antje Haack-Malgin, Ursula Lütke Entrup und Dr. Jörg Nikolitsch.

(mehr …)

Wunderschöne Woche im unbekannten Osten Italiens

Fahrt der Italienischkurse der Q1 und der EF nach Fano (Marken)

Bericht von Benedikta D’Alò

Anfang März machten sich 13 Schüler der Italienischkurse der Q1 und der EF des Mariengymnasiums unter der Leitung ihrer Lehrerinnen Frau Ulrike Meyerhof und Benedikta D’Alò auf den Weg nach Fano (Marken) an das dortige Neusprachliche Gymnasium Nolfi. Trotz des nicht ganz so schönen Wetters konnte sich das perfekt von dem Deutschlehrer Herrn Aldo Tenedini und Frau Donatella Marchionni organisierte Programm, das die Gruppe in Italien erwartete, sehen lassen. Hatten die italienischen Gastschüler im September letzen Jahres bereits Gelegenheit gehabt Warendorf, seine Umgebung und das deutsche Lebensgefühl hautnah zu erleben, so nahmen die Deutschen jetzt am Alltag in Bella Italia teil. In der Woche wurde natürlich nicht nur die Schulbank gedrückt, sondern man erkundete auch die Umgebung und erlebte gleich Dramatisches.

(mehr …)

Dr. Ruth Horstmann gestorben

Das Mariengymnasium Warendorf trauert um seine ehemalige Chemie- und Physiklehrerin Frau Dr. Ruth Horstmann, die am 11.3.2018 verstorben ist.

Frau Horstmann wurde am 25.6.1929 in Münster geboren. Ihr Abitur machte sie nach der Kriegs- und Notzeit im Jahr 1949 in Krefeld und studierte in den Jahren 1949 bis 1955 an den Universitäten Köln und Münster Lebensmittelchemie. In den Jahren danach arbeitete sie an ihrer Promotion, die sie im Jahre 1957 erfolgreich abschloss. Nach einer familienbedingten Unterbrechung unterrichtete sie ab 1967 an der Berufsfachschule Josefshaus Münster und am Gymnasium Johanneum Ostbevern, bis sie sich zu einer vertieften Ausbildung im Lehrberuf entschied. Nach erfolgreichem Abschluss ihrer Referendarzeit am Schillergymnasium Münster begann sie am 1.8.1974 direkt am Mariengymnasium Warendorf (damals Marienschule) ihre Lehrtätigkeit in den Fächern Chemie und Physik.

(mehr …)

SAMMS-Extern lockt kluge Köpfe ans MGW

Foto: Pascal Gärtner

Mit großer Begeisterung für das Fach Mathematik, höchster Konzentration und viel Kreativität ging es ans Werk: 33 ausgewählte Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 von insgesamt sieben Schulen des Kreises Warendorf trafen sich am Donnerstag und Freitag am Mariengymnasium Warendorf, um gemeinsam mathematische Phänomene zu erkunden und auch praktisch zu erfahren.

Bericht von Katharina Schleep

Die SchülerAkademie Mathematik MünSter (kurz: SAMMS) wird seit 2002 jährlich in Münster durchgeführt und zielt auf die Förderung mathematisch begabter Sechstklässlerinnen und Sechstklässler. Dabei bietet die projektorientierte Auseinandersetzung mit herausfordernden, über den regulären Mathematikunterricht hinausgehenden Fragestellungen den Kindern die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten im Austausch mit Gleichgesinnten zu erweitern und die Komplexität der Mathematik praxisnah zu erfahren.
Um die Teilnahme einer größeren Schülerzahl zu ermöglichen, wird die Projektidee von SAMMS auch in anderen Regionen ausgerichtet. Für den Kreis Warendorf war in diesem Schuljahr das MGW Austragungsort von SAMMS-Extern. Unter der organisatorischen Leitung des Fachvorsitzenden Simon Niemann sowie mit finanzieller Unterstützung der Sparkasse Münsterland Ost konnten insgesamt vier spannende Workshops angeboten werden, bei deren Umsetzung die Mathematiklehrkräfte des Mariengymnasiums tatkräftig von zwei externen Kolleginnen unterstützt wurden.

(mehr …)

Termine

Folge uns auf Twitter

Archiv