ENTDECKERTOUR DURCH DAS MGW

Mit Rat und Tat standen die MGW-Fans Antonia Yakovlev, Melina Hampe, Nelli Harms und Alina Khan (v. l.) den Besuchern zur Seite. Foto: Brandt

Tag der offenen Tür

Warendorf. Warum sich künftige Fünftklässler als weiterführende Schule für das Mariengymnasium entscheiden sollten, liegt für Antonia Yakovlev, Melina Hampe, Nelli Harms und Alina Khan auf der Hand: „Weil es hier toll ist und die Lehrer klasse sind.“

Bericht von Simon Brandt: Die Glocke vom 3.12.2018

Die Worte der vier Sechstklässlerinnen sind beste Werbung für ihre Schule, die sich für den „Tag der offenen Tür“ herausgeputzt hatte, um bei den angehenden Sextanern und ihren Eltern einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Am beliebtesten waren die Stationen, bei denen die jungen Gäste selbst aktiv werden konnten. „Spielerisch lernen“ lautete das Motto in den naturwissenschaftlichen Fachräumen. Tim Konstantin aus Einen ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen, mit der Pipette zu arbeiten. Unter Anleitung von Siebtklässlerin Julia Martin experimentierte der Neunjährige mit diversen flüssigen Chemikalien. Auf Entdeckertour gingen Steffen Möllmann, Ande Schürmann und Mathes Rehbaum. Die drei Feunde aus Füchtorf widmeten sich den physikalischen Gesetzen, indem sie auf eigene Fust den Stromkreislauf erforschten.

(mehr …)

DAS MACHEN WIR BESSER!

Der Literaturkurs des Mariengymnasiums unter der Leitung von Joachim Holling hat die Aufführung „Concord Floral“ im Schauspiel Köln besucht.

Bericht von Florian Kuhlage, Vittoria Ritt, Felizia Vornhusen, Joachim Holling, Gerold Paul

Der Besuch der Theateraufführung im Schauspiel Köln, den der Literaturkurs des Mariengymnasiums unter der Leitung von Joachim Holling anlässlich der Einstudierung des neuen Stücks unternahm, schloss mit vielen Fragen. Gezeigt wurde das international erfolgreiche Stück „Concord Floral“ des kanadischen Autors Jordan Tannahill, eine sehr effektvoll in Szene gesetzte Allegorie über das Erwachsenwerden. „Wir müssen doch nicht genauso tanzen, oder?“, erkundigte sich Florian Kuhlage. „Die Schlussszene war total unlogisch, so versteht das doch niemand“, fügte Felizia Vornhusen hinzu.

(mehr …)

TAG DER OFFENEN TÜR

Wie soll es weitergehen nach der 4. Klasse? – Herzlich willkommen zum Tag der offenen Tür am Mariengymnasium!

Sehr geehrte Eltern, liebe Viertklässler!

Im Februar werden die Kinder der jetzigen vierten Klasse der Grundschulen an den weiterführenden Schulen angemeldet. Doch welche Schule ist die richtige? Damit sie eine fundierte Entscheidung treffen können, stellt sich das Mariengymnasium am Samstag, dem 1.12.2018, von 10.00 Uhr – 12.30 Uhr interessierten Eltern und Schülerinnen und Schülern vor. Der Tag der offenen Tür gestaltet sich nach drei unterschiedlichen Schwerpunkten:
Zum einen werden allgemeine Informationen zum Mariengymnasium als Halbtagsgymnasium mit Übermittagsbetreuung und Angeboten im Nachmittagsbereich, die Stundentafeln der Erprobungsstufe und Angebote der individuellen Forderung und Förderung präsentiert. So bietet das MGW z. B. für naturwissenschaftlich begabte Kinder das MINT-Modul an. Hier stehen die praktische Umsetzung vielfältiger spannender Versuche und die Arbeit mit dem Computer und Robotern im Vordergrund. Musikalisch interessierte Kinder können das Modul der „Bläserklasse“ anwählen, das in Kooperation mit der Schule für Musik im Kreis Warendorf stattfindet. Die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der Grundschulen werden am Tag der offenen Tür Gelegenheit bekommen, verschiedene Instrumente im Instrumentenkarussell unter Anleitung der Musikschullehrer auszuprobieren. Darüber hinaus wird das MGW auch als zertifizierte Europaschule mit vielfältigen Kooperationspartnern und Aktionen für ein couragiertes Miteinander erlebbar sein.

(mehr …)

EINE SCHÖNE ZAHL AN PÄCKCHEN

Das Mariengymnasium hat sich auch 2018 wieder an der Weihnachtspäckchenaktion der Aktion Kleiner Prinz beteiligt.

Bericht von Gerold Paul

Warendorf. In einer Ecke der Aula des Mariengymnasiums sind viele, bunt verpackte Päckchen für die Aktion Kleiner Prinz zusammengekommen, übereinander gestapelt in mehreren Etagen. 363 Päckchen zählt Paul Lietmann, Schülervertreter und einer der Organisatoren der Sammlung am MGW, als die Päckchen am Mittwoch, dem 28. November, das Haus verlassen und von den Mitarbeitern der Aktion Kleiner Prinz in Empfang genommen werden. „Junge, 10–12 Jahre“ steht auf einem Paket, „Mädchen 13–14 Jahre“ auf einem anderen. Die Pakete sind für bedürftige Kinder in Rumänien bestimmt und werden an diesem Tag zentral in Warendorf gesammelt. In diesem Jahr sind noch ein wenig mehr Päckchen zusammengekommen als im letzten, freuen sich die Schülervertreter zusammen mit den Betreuungslehrern Wiebke Scholte-Meyerink und Merlin Marggraf. „Eine schöne Zahl!“, bestätigt Paul Lietmann und weist auf den besonderen Einsatz einzelner Klassen und Kurse hin, die sich mit bis zu 40 Päckchen an der Sammlung beteiligt haben.

MARIENGYMNASIUM WIEDER MEDIENSCOUTS-SCHULE NRW

Mariengymnasium erhält Abzeichen als Medienscouts-Schule für die besondere Arbeit im Bereich Medienkompetenz

Bericht von Dr. Rebecca Brebeck

„Ich finde die Arbeit als Medienscout sehr wichtig. Und man merkt, dass es etwas bringt.“ So fasst Amelie Borgstedt aus der Klasse 9B ihre Eindrücke zusammen. Neben ihr sind noch weitere zehn Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 10 des Mariengymnasiums Ansprechpartner für Schüler, Eltern und Lehrer bezüglich Fragen und Problemen rund um das Thema Medien. Der Leitgedanke des Projektes ist es, dass die dafür ausgebildeten Jugendlichen als Ansprechpartner auf Augenhöhe für ihre Mitschüler zur Verfügung stehen. Häufige Themen hierbei sind urheberrechtliche Fragen, aber auch die Prävention und Bekämpfung von Cybermobbing. Bei dieser verantwortungsvollen Arbeit stehen den Medienscouts zwei ebenfalls ausgebildete Beratungslehrerinnen – Frau Dr. Brebeck und Frau Dr. Mertens – zur Seite. Seit 2016 nimmt das Mariengymnasium an dem NRW-weiten Projekt Medienscouts NRW der Landesanstalt für Medien NRW teil. Hierbei steht die Prävention an erster Stelle.

(mehr …)

BEWEGUNG UND SPORT AM TAG DER OFFENEN TÜR

Am Mariengymnasium werden auch in diesem Schuljahr wieder Sporthelfer ausgebildet. Am Tag der offenen Tür wird ein Sport-Erlebnis-Angebot für die „ganz kleinen Gäste“ angeboten.

Bericht von Thorben Mertins

Nach mehreren Übungsphasen biegt die Sporthelferausbildung der 23 sportbegeisterten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen EF und Q1 in die Zielgerade ein. Die ersten Lehrproben werden momentan in Gruppen durchgeführt; das eigene Auftreten vor der Sportgruppe als Übungsleiter wird analysiert und reflektiert, um die Jugendlichen in ihrem Entwicklungsprozess zu unterstützen. Jedoch werden die Schülerinnen und Schülern nicht nur für spätere Aufgaben in Schule oder Verein ausgebildet. Schon jetzt fällt ihnen im Schulalltag die Aufgabe zu, jüngere Mitschüler am Mariengymnasium für Bewegung und Sport zu begeistern. So unterstützen die Sporthelfer aus der Oberstufe bereits jetzt die Lehrkräfte in der Übermittagsbetreuung oder motivieren die Schülerinnen und Schüler in den großen Pausen. Beim Tag der offenen Tür am Mariengymnasium, am Samstag, dem 1. Dezember, werden die Sporthelfer sogar ein sportliches Programm für die „ganz Kleinen“ in der Turnhalle anbieten. Während die Eltern und die älteren Geschwister die Schule genauer unter die Lupe nehmen können, sind die kleineren Geschwister herzlich eingeladen unter Aufsicht der Sporthelfer und eines betreuenden Lehrers an Gerätelandschaften zu „sporteln“. Die Sporthelfer freuen sich über jeden Besucher und geben gerne Informationen und Einblicke in die aktuelle Ausbildung und das Konzept der Sporthelfer am Mariengymnasium.

Termine

Archiv