TRÄUME – NICHT NUR IM FILM!

Start der Berufsinformationstage am Montag, dem 2. März 2020, um 11.30 Uhr, im Mariengymnasium, Raum: 116/117

Auftaktveranstaltung mit Johannes Austermann, Betreiber der „Scala“, der Filmtheater in Warendorf

Von Stefanie Kusche

Vom 2. bis zum 12. März 2020 finden zum 15. Mal die Berufsinformationstage (BIT) statt, die vom Rotary Club Warendorf, Lions Club Warendorf und der Agentur für Arbeit veranstaltet werden.

Traditionell werden die Informationstage mit einer Auftaktveranstaltung begonnen, bei der eine ortsbekannte Persönlichkeit vom eigenen beruflichen Werdegang berichtet. Die Wahl fiel in diesem Jahr auf den 23jährigen Betreiber der Scala-Filmtheater Warendorf, Johannes Austermann. Johannes Austermann ist mit seinen 23 Jahren der jüngste Kinobetreiber Deutschlands. Die Filmwelt und das Kino übten schon seit seiner Kinder- und Jugendzeit eine ganz besondere Faszination auf ihn aus. Doch das Drehbuch seiner eigenen beruflichen Laufbahn hatte zunächst etwas ganz anderes mit ihm vor. Nach dem Hauptschulabschluss ging er weiter zur Realschule, von dort zum Berufskolleg, wo er sein Fachabitur mit dem Schwerpunkt Betriebswirtschaft ablegte. Nach der Ausbildung zum Bankkaufmann übte er diesen Beruf knapp ein Jahr lang aus. Dann wurde ihm klar: Das war nicht der Traumjob für ihn!

(mehr …)

LAMBDA-PHAGEN AUF DER SPUR

Projekttag des Biologie-Leistungskurses des Mariengymnasiums im Teutolab der Universität Bielefeld

Auch Bakterien haben Feinde. Die so genannten Bakteriophagen infizieren die Bakterienzelle dabei auf recht unterschiedliche Weise. „Gemäßigt“ gehen zum Beispiel temperente Bakteriophagen wie die Lambda-Phagen vor, indem sie ihr Genom in die Wirtszelle abgeben. Das Genom wird in die Bakterien-DNA integriert, bei jeder Zellteilung vermehrt, so dass neue Viren gebildet werden. Um genau dieses Virus nachzuweisen, besuchte der Biologie-Leistungskurs der Q1 des Mariengymnasiums am Dienstag der letzten Januarwoche das Mitmach- und Experimentierlabor der Universität Bielefeld.

Das Teutolab, ein auf dem neuesten Stand der Technik ausgestattetes Labor, bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, die Arbeitstechniken der Molekularbiologie und Biotechnologie auf experimentelle Art und Weise kennen zu lernen. In diesem Fall sollte der Lambda-DNA durch gentechnische Methoden wie die Restriktionsspaltung, die Polymerase-Kettenreaktion und die DNA-Gelelektrophorese auf die Spur gekommen werden. Die Lambda-Phagen wurden dabei im Elektronenmikroskop betrachtet.

Die Schülerinnen und Schüler erhielten spannende und faszinierende Einblicke in den Forschungsalltag, durften Theorie und Praxis verbinden und lernten nebenbei das Berufsbild der Biotechnologie kennen. Abgerundet wurde der Tag durch Einblicke in das Studentenleben an der Universität Bielefeld, wozu auch der Besuch der Mensa zählte.

PRINZESSINNEN UND RAMBOS

Prinzessinnen und Zicken, Weicheier und Rambos? Projekttage gegen Rollenklischees und für Selbstbestimmung von Jungen und Mädchen

Von Andrea Tussing

Was für ein Junge oder Mädchen bin ich und will ich sein? Was wird von mir erwartet? Wie grenze ich mich ab? Mit diesen Fragen setzten sich vom 4. – 7. Februar die Jungen und Mädchen der Jahrgangsstufe 7 des Mariengymnasiums in getrennten Gruppen auseinander. Die Mädchen trafen sich mit ihrer Trainerin Katharina Geiken im Jugendhaus von „MINDFUL“ an der Beckumer Straße. Die Jungen arbeiteten in der Gymnastikhalle der Schule mit dem Jungentrainer Jens Micke.  Finanziell unterstützt wird das Projekt u. a. durch den Förderverein des Mariengymnasiums. An beiden Orten ging es letztlich um Selbstbehauptung: eigene Bedürfnisse selbstbewusst zu spüren und sich angemessen dafür einzusetzen. Das ist schwieriger, als es scheint, bedeutet es doch, sich selbst und das Gegenüber gut wahrzunehmen und einzuschätzen.   

(mehr …)

NEUE MEDIENSCOUTS

Neue Medienscouts erhalten ihre Zertifikate

Von Gerold Paul

Alle Zertifikate tragen das Siegel der Landesanstalt für Medien NRW. Sie bescheinigen den Empfängern, über die wichtigsten Themen der Mediennutzung wie beispielsweise Internet und Sicherheit, Soziale Netzwerke und Digitale Spiele qualifiziert beraten zu können. Als die sechs Schülerinnen und Schüler des Mariengymnasiums sich zum Foto aufgestellt haben, scheinen sie doch ein bisschen stolz zu sein, sich zertifizierte „Medienscouts“ nennen zu dürfen. In einer fünftägigen Fortbildung haben sie sich zusammen mit den beiden Beratungslehrerinnen Frau Dr. Brebeck und Frau Dr. Mertens auf ihre künftige Rolle am Mariengymnasium vorbereitet. Es sind die Siebt- und Achtklässler Lisa Höfel, Emma Hoppe, Carla Ernst, Eveline Maas, Luca Götz, Jannis Kühn und Sebastian Nolde, welche mit ihren Ideen und dem erworbenen Wissen das Medienprojekt des Landes in der Schule praktisch umsetzen werden. Die Förderung der Medienkompetenz bildet einen Schwerpunkt im Schulprogramm des Mariengymnasiums und wird durch die regelmäßig stattfindende Projektarbeit der Medienscouts nachhaltig unterstützt.

SCARY MARY!

Karnevalsball am Mittwoch, dem 19. Februar 2020

Die fünfte Jahreszeit hat auch am Mariengymnasium Tradition. Sie findet vor allem am Abend vor der Altweiberfastnacht auf dem von der Schülervertretung ausgerichteten Karnevalsball statt. Die in diesem Jahr wahrscheinlich zum Fürchten kostümierten Schülervertreter haben ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet, das unter dem Motto „Scary Mary“ steht. Abwarten, wer beim Kostümwettbewerb die Nase vorn hat!

Veranstaltungsort ist die Aula der Schule. Der Eintritt beträgt im Vorverkauf EUR 3,50 für alle Karnevalisten unter sechszehn bzw. EUR 4,50 für alle, die älter als sechszehn Jahre sind. Einlass ist ab 18.00 Uhr. Karten an der Abendkasse kosten EUR 5,00.

KONZERT IM DECHANEIHOF

Bläserklasse 6B des Mariengymnasiums gibt Konzert im Dechaneihof St. Marien

Von Gerold Paul

Den in Freckenhorst gelegenen Dechaneihof St. Marien besuchten in der vergangenen Woche die Mitglieder der Bläserklasse 6B des Mariengymnasiums. Das Caritas-Seniorenheim hatte seine Bewohner an diesem Tag zu einem Konzert eingeladen, bei dem das Mitmachen und Mitsingen ausdrücklich erwünscht waren. „Die Idee zu diesem Besuch ist gewissermaßen aus der Bläserklasse selbst gekommen, auf Anregung der Mutter einer Schülerin!“, so der Leiter der Band, Musiklehrer Peter Behrens, der sich wie die älteren Leute über das Engagement der jungen Musiker freute. Die Sechstklässler spielten aus ihrem Repertoire die Hits „Monster Rock“, „Star Wars“, „The Loco-Motion“, aber auch Lieder zum Mitsingen und sorgten damit für gute Stimmung im Dechaneihof.

Termine

Anmeldung bei mgw365.de

Archiv