CORONA-VIRUS, DIGITALES LERNEN: AKTUELL

Stand: 12.02.2021

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

mit dem heutigen Schreiben möchten wir Sie gerne über die Umsetzung der Vorgaben des Schulministeriums, wie sie uns in der Schulmail vom 12.02.2021 mitgeteilt worden sind, informieren. Die folgenden Angaben gelten ab Montag, dem 22.02.2021, bis auf Widerruf.

Sekundarstufe I (Erprobungsstufe und Mittelstufe)

  • Die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I nehmen weiterhin am Unterricht auf Distanz teil.
  • Die Schülerinnen und Schüler der Erprobungsstufe (Jgst. 5 und 6) können in dringenden Fällen in der Schule pädagogisch betreut werden. Nach wie vor gilt folgende Regelung:

  • Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6, die nach Erklärung ihrer Eltern nicht zuhause betreut werden können oder bei denen aus Sicht der Schule eine Kindeswohlgefährdung nach Rücksprache mit dem zuständigen Jugendamt vorliegen könnte. Bei dringendem Bedarf kann das Betreuungsangebot auch unabhängig vom Bestehen eines Betreuungsvertrages in Anspruch genommen werden“.
  • „Die Betreuungsangebote dienen dazu, jenen Schülerinnen und Schülern, die beim Distanzunterricht im häuslichen Umfeld ohne Betreuung Probleme bekämen, die Erledigung ihrer Aufgaben in der Schule unter Aufsicht (s. hierzu auch Personal im Betreuungsangebot) zu ermöglichen. Diese Schülerinnen und Schüler nehmen – auch wenn sie sich in der Schule befinden – am Distanzunterricht ihrer jeweiligen Lerngruppe teil. Präsenzunterricht findet während der Betreuungsangebote nicht statt.“ (vgl. Schulministerium)

  • Die Lernstandserhebungen in der Jgst. 8 werden in den September (dann Jgst. 9) verlegt.
  • Die Anzahl der vorgeschriebenen Klassenarbeiten wird auf maximal zwei reduziert. Hier verweist das Schulministerium auf folgende Regelung:

  • „Die in den Ausbildungsordnungen eröffnete Möglichkeit, eine schriftliche Arbeit durch eine andere Form der Leistungserbringung zu ersetzen, bleibt bestehen. Mit diesem Schritt wollen wir der Tatsache Rechnung tragen, dass in den vergangenen Wochen Distanzunterricht stattgefunden hat und eine Rückkehr in den Präsenzunterricht nicht in erster Line zur schriftlichen Leistungsüberprüfung dienen sollte.“ (vgl. Schulministerium)

Q1

  • Die Schülerinnen und Schüler der Q1 erhalten ab dem 22.02.2021 Präsenzunterricht nach regulärem Stundenplan.
  • In Abhängigkeit von der Gruppengröße werden die Kurse auf zwei Räume verteilt, damit die Hygienevorschriften eingehalten werden können.
  • Die für den 23.02.2021 vorgesehene Leistungskursklausur (Schiene A) wird verschoben. Der neue Termin wird in der nächsten Woche durch Herrn Behrens bekanntgegeben.
  • Der Sportunterricht findet aus Gründen des Infektionsschutzes weiterhin auf Distanz statt.
  • Die Cafeteria bleibt geschlossen.
  • Aufenthaltsräume werden ausgewiesen.

Q2

Für die Planung des Unterrichts in der Q2 wurde insbesondere die Vorbereitung auf die bevorstehenden Abiturprüfungen in den Blick genommen, um eine möglichst gezielte und individuelle Unterstützung zu ermöglichen. Gleichwohl müssen alle Fächer noch eine Bewertungsgrundlage erfahren. Daraus wurde folgender Plan entwickelt, der es den Schülerinnen und Schülern ermöglicht, ihre Prüfungskurse gezielt in den Blick zu nehmen.

  • Für die Schülerinnen und Schüler der Q2 findet der Unterricht in den Leistungskursen in den Doppelstunden im Präsenzformat statt.
  • In Abhängigkeit von der Gruppengröße werden die Kurse auf zwei Räume verteilt, damit die Hygienevorschriften eingehalten werden können.
  • Für die Schülerinnen und Schüler findet der Unterricht in ihren Abiturfach-Grundkursen (A3 und A4) nach Rücksprache mit dem Fachlehrer entweder im Präsenzformat oder im Format des digitalen Lernens statt.
  • Schülerinnen und Schüler, die einen Grundkurs nicht als Abiturfach-Grundkurs gewählt haben, können nach Rücksprache mit dem Fachlehrer an dem jeweiligen Unterricht teilnehmen oder eine Wochenplanarbeit bzw. schriftliche Ausarbeitung o.ä. adäquaten Umfanges anfertigen.
  • Grundkurse ohne Abiturprüflinge finden prinzipiell im Lernen auf Distanz statt.

Die Planungen für die Oberstufe wurden mit dem Gymnasium Laurentianum und der Gesamtschule Warendorf abgestimmt, so dass die Kooperationskurse auch entsprechend stattfinden.

Mit herzlichen Grüßen aus dem Mariengymnasium

Uta Schmitz-Molkewehrum – Dr. Sabine Schöneich

(mehr …)

BIT 2021 ERÖFFNET

Die Berufsinformationstage (BIT) werden in diesem Jahr ausschließlich als digitales Angebot präsentiert. Zur Auftaktveranstaltung am 22. Februar 2021 begrüßten Dr. Thomas Dorsel, Lions Club Warendorf, und Dr. Norbert Nottebaum, Rotary Club Warendorf, Bürgermeister Peter Horstmann zu einem kurzen Vortrag über seinen beruflichen Werdegang. Als Vertreter der Schülerinnen und Schüler stellten die Marienschüler Sophia Hermsen und Paul Lietmann dem Bürgermeister einige Fragen zu seinen Erfahrungen während der ersten hundert Tage im Amt. Dr. Thomas Dorsel und Dr. Norbert Nottebaum luden herzlich dazu ein, die BIT wie in den vergangenen Jahren zur beruflichen Orientierung zu nutzen.

Wintereinbruch am Mariengymnasium

BIT WARENDORF DIGITAL

Liebe Schülerinnen und Schüler der Oberstufe,

vom 22. Februar bis 4. März 2021 finden die Berufsinformationstage (BIT) Warendorf statt. Pandemiebedingt müssen auch bei der Durchführung der BIT innovative Wege beschritten werden. Die Darstellung der verschiedenen Berufsfelder wird erstmalig komplett digital-gestützt über Zoom erfolgen. So soll gewährleistet werden, dass die BIT über das 15. Jahr hinaus in ununterbrochener Abfolge fortgeführt werden kann.

Auf der neu erstellten BIT-Internetpräsenz sind alle Informationen abrufbar. Über diese Website erfolgt auch im Vorfeld die Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen, die angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten dann kurz vor den Terminen den entsprechenden Zugangslink.

Bei Rückfragen wendet euch gerne an die StuBoS: David Feldkämper und Stefanie Kusche.

TAG DER OFFENEN TÜR

Tag der offenen Tür – Digitale Präsentation

Aufgrund der Corona-Pandemie wird der Tag der offenen Tür zu unserem großen Bedauern in diesem Jahr nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden können.

Stattdessen werden wir ab dem 18.01.2021 eine digitale Präsentation auf einer eigenen Website veröffentlichen. Dort finden Sie und Ihr Kind vielfältige Beiträge, die einen umfassenden Einblick in das Schulleben am MGW geben

Herzliche Grüße aus dem MGW

Uta Schmitz-Molkewehrum, Schulleiterin           

Petra Betting, Erprobungsstufenkoordinatorin

MGW IST MEDIENSCOUTS NRW-SCHULE

Mariengymnasium erhält Abzeichen als Medienscouts NRW-Schule für die besondere Arbeit im Bereich Medienkompetenz

Von Dr. Rebecca Brebeck

Für das Schuljahr 2020/2021 wurde die Arbeit der Medienscouts am Mariengymnasium Warendorf zum dritten Mal in Folge mit dem begehrten Abzeichen „Medienscouts NRW-Schule“ ausgezeichnet. Das Abzeichen gilt für ein Schuljahr und wird durch die Landesanstalt für Medien NRW verliehen. Mit diesem Abzeichen werden Schulen ausgezeichnet, die sich besonders für die Vermittlung von Medienkompetenz engagieren und die Medienscouts-Arbeit erfolgreich in der Schulpraxis umsetzen.

Die Medienscouts am Mariengymnasium sind ausgebildete Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis Q1. Sie sind Ansprechpartner für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrpersonen bezüglich Fragen und Problemen rund um das Thema Medien. Der Leitgedanke des Projektes ist es, dass die dafür ausgebildeten Jugendlichen als Ansprechpartner auf Augenhöhe für ihre Mitschüler zur Verfügung stehen. Häufige Themen hierbei sind urheberrechtliche Fragen, aber auch die Prävention und Bekämpfung von Cybermobbing. Bei dieser verantwortungsvollen Arbeit stehen den Medienscouts zwei ebenfalls ausgebildete Beratungslehrerinnen – Frau Dr. Mertens und Frau Dr. Brebeck – zur Seite. Seit 2016 nimmt das Mariengymnasium an dem NRW-weiten Projekt Medienscouts NRW der Landesanstalt für Medien NRW teil. Hierbei steht die Prävention an erster Stelle.

Doch wie sieht die Arbeit der Medienscouts am Mariengymnasium konkret aus? Die Medienscouts am Mariengymnasium führen neben der individuellen Beratung sowie Klassenberatung bei akuten Problemen auch weitere, regelmäßige Projekte durch. In den neuen 5. Klassen leiten sie Workshops zu sozialen Netzwerken und Messengern. Hierbei erarbeiten sich die Fünftklässler unter Anleitung der Medienscouts, wie sie Privatsphäre-Einstellungen vornehmen und dem Stress durch z. B. WhatsApp entgehen können. Zudem entwickeln die Klassen mit den Medienscouts gemeinsam Verhaltensregeln bei Klassenchats wie z. B. bei WhatsApp. In den Klassen der Jahrgangsstufe 6 wird in Zusammenarbeit mit dem Fach Politik ein Projekt zu Fake News durchgeführt. Neben der Arbeit im Unterricht informieren und beraten die Medienscouts am Mariengymnasium in Zusammenarbeit mit Medienpädagoginnen und -pädagogen im Rahmen von Elternabenden auch Eltern beispielsweise zu Themen wie „Internet und Smartphone“ sowie „Smartphone-, Konsolen- und Computerspiele“.

Termine

Archiv