Herzlich willkommen!

Grußwort der Schulleiterin

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

Ich freue mich, Sie und Euch hier auf der Homepage unserer Schule begrüßen zu dürfen!

Als Gymnasium mit Übermittagsbetreuung und Nachmittagsangeboten bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern ein vielfältiges Programm neben dem regulären Unterricht.
Als Europaschule fördern wir in besonderer Weise europaorientierte Kenntnisse und interkulturelle Kompetenzen.
Als G8-Gymnasium fordern und fördern wir unsere Schülerinnen und Schüler individuell nach ihren Stärken und Schwächen.
Ich wünsche allen Besuchern der Homepage viele anregende Eindrücke von unserem vielfältigen Schulleben! Fragen beantworten wir Ihnen und Euch jederzeit gerne (Kontakt).

Mit freundlichen Grüßen

Uta Schmitz-Molkewehrum, Schulleiterin

Integration leicht gemacht

Erasmustreffen in Budpest

Bericht von Benedikta D’Aló

„Wir haben eine unvergessliche Woche mit großartigen Menschen in Budapest erlebt!“, so formulieren die Teilnehmer des Mariengymnasiums in Warendorf ihre Eindrücke zum Erasmustreffen im Oktober in Ungarn. Im Rahmen des laufenden Projektes We promote integration trafen sich Lehrer und Schüler der sieben teilnehmenden Nationen am Budapester Fasori-Gymnasium, um gemeinsam daran zu arbeiten, wie die Integration von Migranten und Flüchtlingen zu verbessern sei. In Workshops und bei unterschiedlichen Vorträgen von ungarischen Hilfsorganisationen gab es viele Gelegenheiten, sich kritisch, aber dennoch konstruktiv mit dem sehr aktuellen Thema auseinanderzusetzen. Die Budapester Kollegen hatten zudem ein spannendes Rahmenprogramm organisiert, welches den Besuch in dem Felsenkrankenhaus-Atombunker Museum, eine Fahrradtour durch die Stadt entlang der Donau, die Führung durch das Parlamentsgebäude und einen Ausflug nach Szentendre, einer malerischen barocken Kleinstadt, vorsah. Ein multikultureller Abend in der Schule zum Abschied rundete den Besuch in der ungarischen Hauptstadt ab. Hier gab es kulinarische Spezialitäten aus allen beteiligten Ländern. Die Schüler lebten in der Woche in ungarischen Familien und konnten hautnah die großartige Gastfreundschaft der Ungarn erleben. Alle Beteiligten freuen sich schon jetzt auf das nächste Treffen im April in Panevezys in Litauen. Vorbereitend arbeiten die Europa-AGs an den Schulen an der Erstellung eines Handbuches, welches Vorschläge für ein besseres Einleben von Flüchtlingen und Migranten enthalten soll. Ein besonderes Anliegen des Projektes ist es, das soziale Engagement zu fördern. So werden die teilnehmenden Schüler mit Flüchtlingen in unterschiedlichen Bereichen zusammenarbeiten. Abschließend ist festzuhalten, dass Austausche wie diese für alle Beteiligten dazu beitragen, sich kulturell zu bereichern und sich als Europäer zu fühlen.

Fairer Handel am MGW

Die ehemalige 6C ist „Faire Schulklasse – Klasse des Fairen Handels“

Bericht von Gerold Paul

Die ehemalige Klasse 6C ist im September auf der Dortmunder Messe „Fair Friends“ als „Faire Schulklasse – Klasse des Fairen Handels“ mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet worden. Bürgermeister Axel Linke hat der Klasse aus diesem Anlass am letzten Dienstag gratuliert.

Die Idee, mit Fairtrade für mehr Gerechtigkeit zu sorgen, kam mit dem Musical „Global Playerz“ der Wittener Schauspielerin, Regisseurin und Theaterpädagogin Sonni Maier. Vor fast genau einem Jahr war das von globaler Gerechtigkeit handelnde Punk-Musical im Warendorfer Theater am Wall aufgeführt worden und machte auf die Schüler der 6C einen solchen Eindruck, dass sie sich entschlossen, fair gehandelte Produkte in der Schule zu verkaufen. Ihr Einsatz ist nun gleich in mehrfacher Hinsicht belohnt worden. Durch den Verkauf von Fairtrade-Produkten und ein zusätzlich organisiertes Spendenschwimmen konnten sie Spenden in Höhe von EUR 1000 sammeln. „Die Fairtrade-Produkte haben wir aus dem Warendorfer Weltladen bekommen“, erklärt Marie Peters aus der ehemaligen 6C. Im September ist die Klasse auf der Dortmunder Messe „Fair Friends“ als eine von drei Klassen in NRW für ihr besonderes Engagement mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet worden. Im Unterricht war das Problem der weltweiten Verflechtung großer Firmen zuvor mit der Politiklehrerin Verena Haertel behandelt worden. Sie hat die Klasse auch für die Auszeichnung vorgeschlagen. Am vergangenen Dienstag würdigte Bürgermeister Axel Linke das Engagement der Schüler: „Ich möchte Danke sagen, dass ihr euch des Themas angenommen habt. Fairtrade ist ein Thema, das euch den Rest eures Lebens begleiten wird.“ Er könne sich vorstellen, so Axel Linke, dass die Idee des fairen Handels in der Warendorfer Öffentlichkeit einen größeren Stellenwert bekomme. Da die Stadt im Juni 2015 als 399. Fairtrade-Stadt von inzwischen insgesamt 512 Städten in Deutschland ausgezeichnet worden ist, ist der Anfang bereits gemacht. An der Schule zeigt der Einsatz der ehemaligen Klasse 6C jedenfalls Wirkung. Der Verkauf von fair gehandelten Produkten wird fortgesetzt.

 

Weitere Informationen:

Bericht vom 12. April 2017 (Der Spökenkieker)

Hochschultag

Besuch des Hochschultags Münster der Jahrgangsstufe Q1

Bericht von Stefanie Kusche

Die Jahrgangsstufe Q1 besuchte im Rahmen des Landesprogramms „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule/Beruf“ am 9. November 2017 den Hochschultag der Universitätsstadt Münster, der in diesem Jahr zum 18. Mal stattfand.

Ein ganzer Tag war ausschließlich der Frage gewidmet, ob ein Studium die richtige Wahl wäre und wenn ja, welche Fächer an welcher Hochschule Münsters in Frage kämen. Neben zentralen Informationsveranstaltungen für Studienbewerber konnten verschiedene Veranstaltungen speziell für den Hochschultag, aber auch reguläre Vorlesungen besucht werden. Außerdem bestand die Möglichkeit, sich in Gesprächen mit Lehrenden und Studierenden über bestimmte Studiengänge zu informieren.

Die Schülerinnen und Schüler des Mariengymnasiums äußerten sich durchweg positiv darüber, dass ihnen die Möglichkeit geboten wurde, einen Einblick in verschiedene Studiengänge und den studentischen Tagesablauf zu gewinnen. Hervorgehoben wurden vor allem besondere Highlights wie die Direktübertragung von kommentierten Operationen live in den Hörsaal. Viele empfanden es aber als schwierig, dass Veranstaltungen besonders beliebter Fachbereiche wie zum Beispiel Medizin, Jura oder BWL stark frequentiert waren, so dass es zu längeren Wartezeiten kam. Um zu den Veranstaltungen zu gelangen, konnten die Schülerinnen und Schüler alle Busse kostenlos benutzen, allerdings waren diese oft überfüllt. Diese Kritikpunkte sind durchaus nachvollziehbar, allerdings auch dem großen Erfolg des Hochschultags Münster geschuldet, den in diesem Jahr 17.500 Schülerinnen und Schüler aus ganz Nordwestdeutschland besuchten.

Trauer um Ursula Thier

Das Mariengymnasium trauert um Ursula Thier

Am 18. Oktober 2017 verstarb Frau Oberstudienrätin Ursula Thier. Frau Thier unterrichtete 24 Jahre lang am Mariengymnasium die Fächer Deutsch und Biologie. Das Mariengymnasium hat mit ihr eine geschätzte ehemalige Kollegin verloren.
Frau Thier wurde am 22.5.1938 in Oelde geboren. Dort wuchs sie in einer kinderreichen Familie auf. Schon in ihrer Kindheit entwickelte sie bei Wanderungen mit ihrem Vater eine große Liebe zur Natur. Nach ihrem Abitur am priv. Mädchengymnasium St. Michael in Ahlen im Jahr 1958 studierte sie dementsprechend das Fach Biologie. Ihr Interesse an Literatur bestimmte ihr zweites Studienfach Deutsch. Nach dem Studium in Münster und Innsbruck leistete sie ihr Referendariat in Castrop-Rauxel am Ernst Barlach Gymnasium ab und unterrichtete in den Jahren 1967–1971 am Gymnasium Winterberg. Im Jahre 1971 kam sie an das Mariengymnasium, das damals noch ein reines Mädchengymnasium war. Die schulischen Umbrüche der folgenden Jahre, beginnend mit der Reform der Oberstufe bis hin zur Einführung der Koedukation am Mariengymnasium, erlebte sie gestaltend mit.

(mehr …)

Tag der offenen Tür

Sehr geehrte Eltern, liebe Viertklässler!

Noch scheint es ein bisschen zu dauern, aber plötzlich ist es dann doch in greifbarer Nähe, das Ende der Grundschulzeit: Auf welcher Schule soll es dann weitergehen?
Gerne möchten wir Ihnen und euch unsere Schule vorstellen, das


Menschlich – gemeinschaftlich – weltoffen: Unter diesem Motto steht der „Tag der offenen Tür“ am Mariengymnasium, zu dem wir Sie und euch ganz herzlich einladen am

Samstag, 2. Dezember 2017,
von 10.00 bis 12.30 Uhr

Wir freuen uns schon auf Sie und Ihre Kinder!

Im Namen des Kollegiums, der Schülerschaft und der Eltern

grüßen herzlich

Uta Schmitz-Molkewehrum, Schulleiterin

Petra Betting, Erprobungsstufenkoordinatorin

Der Toilettenwagen hat ausgedient

Neue Außentoiletten im Mariengymnasium

Bericht von Gerold Paul

Endlich ist es soweit: Der Toilettenwagen hat ausgedient. Mit einer kleinen Zeremonie wurden am vergangenen Montag die neuen Außentoiletten des Mariengymnasiums in Anwesenheit der Klassen- und Kurssprecher eröffnet. Zu den bisherigen Toiletten, die nun weiß gefliest in neuem Glanz erstrahlen, ist eine behindertengerechte Toilette hinzugekommen. Die Schulleiterin Uta Schmitz-Molkewehrum wies die Schüler auf die Aufgabe hin, die neue sanitäre Anlage sorgfältig zu benutzen. Ein Kunstkurs unter der Leitung von Sonja Behrens hatte bereits für die künstlerische Ausstattung der Anlage gesorgt und einfallsreiche Werbecollagen aufhängen lassen. Die Schülervertretung sammelt weitere Ideen. Nachdem die Schulleiterin das symbolisch aufgehängte Baustellenband zerschnitten hatte, wurden die Toiletten in Augenschein genommen. Das Urteil war schnell gefasst: „Top Toiletten!“, ließen sich die Schüler vernehmen.

 

Termine

Folge uns auf Twitter

Archiv