Herzlich willkommen!

Grußwort der Schulleiterin

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

Ich freue mich, Sie und Euch hier auf der Homepage unserer Schule begrüßen zu dürfen!

Als Gymnasium mit Übermittagsbetreuung und Nachmittagsangeboten bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern ein vielfältiges Programm neben dem regulären Unterricht.
Als Europaschule fördern wir in besonderer Weise europaorientierte Kenntnisse und interkulturelle Kompetenzen.
Als G8-Gymnasium fordern und fördern wir unsere Schülerinnen und Schüler individuell nach ihren Stärken und Schwächen. So bieten wir Module in den Bereichen MINT, Bilingualität und Musik (Bläserklasse) an, aber auch Förderungen in den Kernfächern Deutsch, Englisch und Mathematik.
Ich wünsche allen Besuchern der Homepage viele anregende Eindrücke von unserem vielfältigen Schulleben! Fragen beantworten wir Ihnen und Euch jederzeit gerne (Kontakt).

Mit freundlichen Grüßen

Uta Schmitz-Molkewehrum, Schulleiterin

Grußwort zum Schuljahr 2016/17

Karnevalsball 2017

Erlebnisreicher Besuch im Norden Italiens

Schüleraustausch mit Bergamo

Bericht von Benedikta D’Alò

Anfang Februar machten sich 15 Schüler der Italienischkurse der Q1 und der EF des Mariengymnasiums unter der Leitung ihrer Lehrerinnen Frau Ulrike Meyerhof und Benedikta D’Alò auf den Weg nach Bergamo, Lombardei, an die technische Wirtschaftsoberschule ISISS Maironi da Ponte. Trotz des nicht ganz so schönen Wetters konnte sich das Programm, verantwortet von der Deutschlehrerin Frau Federica Carpani, das die Gruppe in Italien erwartete, sehen lassen. Hatten die italienischen Gastschüler in der Vorweihnachtszeit bereits Gelegenheit gehabt, das deutsche Schulsystem hautnah zu erleben, so nahmen die Deutschen jetzt am Unterricht in Italien teil. Aber in Bergamo wurde natürlich nicht nur die Schulbank gedrückt, sondern man erkundete auch die mittelalterliche Altstadt, sowie die moderne Neustadt mit zahlreichen Geschäften und wichtigen administrativen Gebäuden. Des Weiteren machte sich die deutsch-italienische Gruppe gemeinsam auf den Weg nach Venedig, um sowohl die klassischen Touristenziele wie den Markusplatz und –dom, die Seufzer- und Rialtobrücke zu besichtigen, aber auch das ehemalige Ghetto der Stadt. Auch Mailand die Landeshauptstadt durfte als Ziel nicht fehlen. Ein Empfang beim Bürgermeister von Presezzo, dem Wohnort vieler Gastschüler und Sitz der Oberschule, der die Bedeutung von internationalen Begegnungen besonders hervorhob, rundete die gelungene Woche ab. Der Abschied fiel allen sehr schwer. In dieser Woche sind viele Freundschaften zwischen Italienern und Deutschen entstanden. Das war sicherlich nicht das letzte Mal, dass man sich begegnet ist.

Großer Kulturabend

Atemberaubender Gesang, faszinierende Tanzacts und tolle Unterhaltung

Kulturabend der Q2

Bericht von Friederike Thiel

Mary Tele Vision. Unter diesem Motto fand der Kulturabend der Q2 des MGW am 21. Februar 2017 statt. Durch das dreistündige Programm führten die beiden Moderatoren Julius Kral und Urs Hiegemann. Sie unterhielten die Zuschauer mit lustigen und trockenen Sprüchen und ernteten damit viel Applaus.

Der Abend wurde eröffnet mit Gesang und Gitarrenspiel, vorgetragen von Camilla da Silva und Sarah Dahlhues. Darauf folgte Hannah Miele, die sich selbst am Klavier begleitete, mit weiteren gefühlvollen Liedern. Schwung auf die Bühne brachten Merle Schoppmann und Pauline Hornung mit ihrem Hip Hop Tanzact zu dem Lied „No lie“ von Sean Paul. Es folgte die Sendung „Herzblatt“, der Klassiker unter den Flirtshows: Stufenleiterin Sabine Schöneich, die mit hoher Perücke als Lady Gaga auftrat, sollte ihre große Liebe finden. Lasse Burchardt und Tatjana Sliskovic versuchten ihr dabei mit drei Kandidaten und zehn Fragen behilflich zu sein: „Hinter welchem Pokerface verbirgt sich Ihr Traumtyp?“ Zur Auswahl standen Martin Kuntze mit der Pandamaske alias Cro, Thomas Ormeloh alias Tingel Tangel Tom und Stufenleiter Peter Behrens, der in die Rolle von Wolfgang Amadeus Mozart geschlüpft war. Lady Gaga war hin und weg von Mozart, was besonders die Schüler begeisterte, da sie nun ihre Stufenleiter wieder vereint sahen.

In einem Poetry Slam über das Erwachsenwerden sprach Pauline Hornung den Schülern aus der Seele. Power auf die Bühne brachten darauf Lennart Burchardt, Marc Hälker, Malte Sickmann und Karsten Schmidt, die als Müllmänner verkleidet mit Eimern, Kehrblech und Besen eine fetzige Rhythmus-Show inszenierten.

In der Pause konnten sich die zahlreichen Zuschauer an dem Buffet bedienen und sich die Nachos, die verschiedenen Salate und leckeren Snacks schmecken lassen. Es folgte eine Fotopräsentation der LK-Fahrten, welche die Schüler an Dublin, Prag und Wien zurückdenken ließ. Beeindruckt zeigte sich das Publikum dann von Alicia Borgstedts Gesang, die mit warmer und zugleich kraftvoller Stimme „Titanium“ und „Hallelujah“ vortrug. Martin Höne begleitete sie mit einfühlsamen Spiel am Bechstein-Flügel. Klassisch wurde das Programm mit dem Streichertrio Laureen Chajka, Angelina Richert und Miriam Stüber. In der anschließenden Kunstauktion wurden unter der Moderation von Malte Sickmann alias Sükrü verschiedenste Formate und Stile von Künstlerinnen aus der Q2 für die Abiturkasse versteigert. Die Lateinformation der Tanzschule Ingrid faszinierte die Zuschauer mit einfallsreichen Tanzschritten und funkelnden Kleidern zu einem Walt Disney-Medley. Als vorletzter Act trat der Chor der Mädchen der Q2 auf, begleitet von Peter Behrens am Flügel, und fand besonders durch „Vida la vida“ von Coldplay den Beifall des Publikums. Am Ende performten Finn Kilanowski und Markus Ketteler das Lied „Verdammt, ich lieb’ dich“ in ihrer ganz eigenen Version, bis die komplette Stufe die Bühne erstürmte und alle in ihren Gesang einfielen: „Schaff’ ich mein Abi, schaff’ ich es nicht? Geh’ ich studieren oder nicht? Ich will mein Abi, ich will es nicht, ich will es nicht riskier’n!“ Insgesamt war es ein sehr gelungener Abend, welcher das Publikum und die Stufe gleichermaßen begeistert hat.

Termine

Folge uns auf Twitter

Archiv