Home » Posts tagged 'Lesen'

Tag Archives: Lesen

KLASSE GELESEN!

Sieger des Vorlesewettbewerbs 2019 stehen fest

Von Benedikta D‘Alò

Genau einen Tag vor Nikolaus fand der diesjährige Vorlesewettbewerb für die Sechstklässler des Mariengymnasiums statt. Um bei der Jury, die aus Mitgliedern der Schülervertretung bestand, zu punkten, musste man die richtige Lesetechnik, eine überzeugende Interpretation und natürlich auch eine gute Textauswahl vollzogen haben. Kompetenzen, die zuvor auch im Deutschunterricht trainiert worden sind. Insgesamt zehn Schülerinnen und Schüler aus fünf Klassen traten an, um den besten Vorleser, die beste Vorleserin auf der Schulebene zu ermitteln. Um dieses Ziel zu erreichen, mussten zwei Runden überstanden werden: In der ersten konnten die Teilnehmer aus einem Buch ihrer Wahl vorlesen, in der zweiten war die Lektüre vorgegeben. „Es war unglaublich schwer, dieses Jahr eine Entscheidung zu finden, da sehr viele Teilnehmer ganz hervorragend gelesen haben!“, äußerte sich die engagierte Jury der Schülervertretung. Alle Teilnehmer hatten sich ausnahmslos gut vorbereitet und gingen mit Elan und Begeisterung ans Werk bzw. Buch. Nach zwei Stunden standen die Sieger dann fest. Dieses Jahr stellte die 6A gleich zwei der besten Leser. So belegte Lando Köster (6A) den 3. Platz; er las aus Todd Calgi Gallicanos „Der Fluch des Greifen“; der 2. Platz ging an Hedda Werner (6A), sie entschied sich für einen Ausschnitt aus dem Buch „Die 13 ½ Leben des Käpt’n Blaubär“ von Walter Moers. Leni Keller (6B) mit einer Lesung aus dem bekannten Jugendbuch „Auf der Arche um acht“ von Ulrich Hub erreichte die höchste Bewertung und wird so als Siegerin auf der Schulebene an den Stadt- bzw. Kreisentscheiden im Januar teilnehmen. Vielleicht sehen wir sie im Finale im Juni in Berlin. Wir als Schule und die den Vorlesewettbewerb koordinierenden Deutschlehrerinnen Frau D‘Alò und Frau Wöstmann drücken fest die Daumen.  

GESCHENKE FÜR KOPF UND HERZ

BÜCHER FÜR DEN GABENTISCH

Zu Weihnachten möchte die Fachschaft Deutsch des Mariengymnasiums Buchempfehlungen aussprechen, auch deshalb weil Bücher einen schweren Stand unter all den anderen Gaben haben, die das Fest mit sich bringt. Empfohlen und besprochen werden nur Bücher, die die aufgeführten Lehrerinnen und Lehrer selbst gelesen haben.

David Walliams: Gangsta-Oma

Etwas Schlimmeres, als Zeit mit seiner Oma zu verbringen, kann Ben sich nicht vorstellen. Ihr Fernseher ist kaputt. Ihr Hörgerät nervt. Ihre Fürze stinken nach Kohl. Und sie will die ganze Zeit nur Scrabble spielen. Da legt Ben dann so Wörter wie „langweilig“, „Saublödspiel“, „uralt“ oder „Hilfe“. Bis Ben, als er sich einen Keks aus Omas Küche holen will, zufällig eine Dose findet – randvoll mit Diamanten. Und er entdeckt etwas Unfassbares: Seine Oma ist eine Juwelendiebin und plant einen großen Coup – den Diebstahl der britischen Kronjuwelen. „Gangsta-Oma“ ist ein ganz wunderbares Buch, voll von hinreißenden Einfällen, schrägem britischen Humor und famosen Slapstick-Einlagen. Und doch leuchtet hinter all dem glitzernden und glänzend inszenierten Klamauk dieser feinen Gangsterstory eine ernste Seite hervor. Denn Ben merkt, dass all die Vorurteile, die er gegenüber seiner Oma hatte, gar nicht stimmen, und dass es ein Riesenspaß sein kann, sich in ein Enkel-Oma-Abenteuer zu schmeißen und die gemeinsame Zeit zu genießen, solange man noch kann. Ein wirklich großer Lesespaß und zauberschönes Kopfkino.

Johannes Fundermann

(mehr …)

KINDERBUCHAUTOR ZU BESUCH

Foto: Krall / Die Glocke

Am Welttag des Kinderbuchs hatten die Sechstklässler des Mariengymnasiums gestern interessanten Besuch: Kinderbuchautor Jörg Isermeier hat aus seinem Buch „Alles andere als normal“ vorgelesen.

Bericht von Sophie Krall und Hans-Jörg Kraneburg: Die Glocke vom 3. April 2019

Lukas ist zwölf, und, wie er meint, ein ganz normaler und langweiliger Typ. Das ändert sich, als er die wilde Jule trifft und sie gemeinsam einer Gruppe von organisierten Fahrraddieben auf die Schliche kommen. Das ist das Thema seines Romans, den Jörg Isermeier am Dienstag den Jungen und Mädchen vortrug. Schon nach den ersten Zeilen hatte der Autor die volle Aufmerksamkeit der Kinder für sich gewonnen. Im Raum war alles leise, die Sechstklässler lauschten gespannt den Worten Isermeiers. der sie oft zum Lachen brachte. Dementsprechend positive Resonanz gab es auch: „Ich fand es echt lustig und interessant. Schon wenn man den Klappentext liest, will man sofort weiterlesen“, so eine Schülerin.

(mehr …)

19 BÜCHER FÜR 2019

Lektüretipps der Deutschlehrer des MGW

Bericht von Gerold Paul

19 Bücher für 2019 – die Schüler des Mariengymnasiums werden diesen originellen Titel sofort verstehen, wenn gleich anfangs eingeräumt wird, dass dieser Beitrag der Deutschlehrer mehr als einen Monat zu spät erscheint. Schon in den letzten Dezembertagen 2018 hätte er erscheinen sollen, spätestens im Januar. Das wäre ein glücklicherer Termin gewesen, wenn die Deutschlehrer des Mariengymnasiums Warendorf im Verein mit den Literaturbeilagen der großen Zeitungen – vielleicht passend zur Bescherung am Heiligen Abend – 19 Bücher für 2019 vorgeschlagen hätten. Ja, aber die großen Zeitungen mit ihren großen Redaktionen können viel mehr bewegen als Gymnasiallehrer. Die verwenden eben mehr Zeit auf schulische Dinge. Trotzdem ist es geschafft, und die Kolleginnen und Kollegen der Deutschfachschaft sind froh, eine Reihe von Büchern durch eine interne Umfrage zusammengestellt zu haben, die nun Monat für Monat in loser Folge präsentiert werden. Ein Teil dieser Bücher ist bereits in der schuleigenen Bibliothek des Mariengymnasiums vorhanden, ein Teil wird aus diesem Anlass noch angeschafft werden.

Für die Oberstufe:

Der erste Lektüretipp stammt von Frau Bosse. Sie empfiehlt für Schülerinnen und Schüler der zwölften Jahrgangsstufe den Roman „Im Frühjahr sterben“ von Ralf Rothmann. Das 2015 im Suhrkamp Verlag erschienene Buch handelt von den Kriegserfahrungen des erst siebzehnjährigen Deutschen Walter Urban, der im letzten Kriegsjahr, im Frühjahr 1945, in die Waffen-SS gezwungen wird. Vom Krieg könnte dieser Jugendliche später wohl erzählen, sogar so, dass es unter die Haut ginge, wenn er nur nicht als Erwachsener so still geworden wäre, dass kaum einer aus ihm etwas herausbekommt.

(mehr …)

Sitzen, lesen, recherchieren

Die Schülerbücherei

© Christian Schwier / Fotolia

Unser Angebot

Die Schülerbücherei findet ihr seit dem Schuljahr 2016/2017 frisch renoviert neben dem Selbstlernzentrum in Raum 62. Sie ist mit diesem durch eine Durchgangstür verbunden. Jeder Schüler und Lehrer kann sich in der Schülerbücherei nicht nur Bücher, sondern auch DVDs und Zeitschriften ausleihen. Auch Gesellschaftsspiele können für die Mittagspause ausgeliehen werden.
In der Schülerbücherei findet ihr viele aktuelle Bücher. Dank der Unterstützung durch den Förderverein der Schule wird der Buchbestand nämlich kontinuierlich erweitert: Dieser umfasst sowohl spannende Romane – wie wie „???“ oder „Die Tribute von Panem“ – als auch unterhaltsame Geschichten.
Auch Fachinteressierte werden dank zahlreicher informativer Sach- und Fachbücher und Zeitschriften über allerlei Themen fündig. Zudem stehen Computer und Laptops für die Recherche zur Verfügung. Dies ist zum Beispiel beim Verfassen der Facharbeit in der Q1 sehr nützlich. Darüber hinaus können Lehrer und Lehrerinnen dort Material für ihre Unterrichtsvorbereitung erhalten. Eine große Rolle spielen bei der Anschaffung neuer Bücher nicht nur die Wünsche der Fachkonferenzen, sondern auch die der Schülerinnen und Schüler.

Die Ausleihe

Wenn ihr bereits einen Ausweis der Stadtbücherei Warendorf besitzt, könnt ihr damit auch in der Schülerbücherei ausleihen und vorbestellen. Alle anderen können am MGW einen Ausweis erwerben, der auch in der Stadtbücherei gültig ist. Alternativ kann auch über Klassenausweise ausgeliehen werden.

Natürlich könnt ihr auch vor Ort in eurem Lieblingsbuch blättern. In Freistunden oder bei projektorientierten Arbeiten dient die Bücherei wegen ihrer ruhigen Atmosphäre als sehr gut geeigneter Ort zum Lesen, Lernen oder Arbeiten. Auch in den großen Pausen und besonders in der Mittagspause kann man dort entspannt schmökern oder nach einem interessanten neuen Buch suchen. Vielleicht nutzt ihr die Bücherei auch zur Recherche im Unterricht.

Öffnungszeiten:

Montag 8:30 - 13:50
Dienstag 8:30 - 13:50
Mittwoch 8:30 - 13:50
Donnerstag 8:30 - 13:50
Freitag 8:30 - 13:00

 

Computernutzung

Für die Vorbereitung der Facharbeit in der Q1 oder um für Referate und Hausaufgaben zu recherchieren, könnt ihr die Computer, Laptops und Tablets in der Bücherei benutzen. Hierauf sind auch nützliche Nachschlagewerke wie Brockhaus online oder das Munziger Archiv, das immer aktuelle Informationen im Bereich Geographie bietet. Auch zum Ausdrucken stehen sie euch zur Verfügung. Momentan sind drei PCs, ein Drucker, 10 Laptops und Tablets und ein Kopierer vorhanden; alle sind leicht und schnell zu bedienen. Jeder Ausdruck und jede Kopie kosten nur 10 Cent! Das Geld wird für neue Bücher und andere Medien in der Bücherei verwendet.

Unser Büchereitraining

In der Jahrgangsstufe 6 wird ein Recherche-Training in der Stadtbücherei durchgeführt. Dabei wird besonders das Recherchieren für Referate und Hausaufgaben geschult, sodass ihr danach selbstständig die Schüler- und Stadtbücherei auch zum Recherchieren benutzen könnt.
Besondere Aktionen, wie etwa der Vorlesewettbewerb mit tollen Preisen, dienen dazu, den Spaß am Lesen zu wecken. Seid ihr interessiert und möchtet euer neues Lieblingsbuch ausleihen? Dann schaut ihr einfach in der Schülerbücherei vorbei! Wenn ihr euch für die Arbeit in einer Bibliothek oder Bücherei interessiert, könnt ihr einen der Lehrer aus dem Büchereiteam ansprechen und selber als Büchereihelfer aktiv werden.

Eure Büchereilehrer
Dr. Marina Mertens und Alena Wöstmann

 

Termine

Archiv