Home » Posts tagged 'Sport'

Tag Archives: Sport

SPINNING: AUSDAUER VERBESSERN

Sportkurs des Mariengymnasiums probiert Trendsportart aus

Von Monja Krahl und Gerold Paul

Warendorf. Auf Indoor Bikes wird „gefahren“, auch wenn der Fahrer dabei nicht vom Fleck kommt. Eine Reihe dieser fest montierten Räder steht im Warendorfer Gesundheitsstudio „Aktiv und Gesund“ an der Freckenhorster Straße. Kraft und Ausdauer waren gefragt, als sich Elftklässler des Mariengymnasiums in der letzten Woche unter der Anleitung von Sportlehrerin Julia Koch auf diese Räder setzten. Finanziell unterstützt wurde die Aktion vom Förderverein der Schule. Im Rahmen der Unterrichtsreihe „Optimierung der Ausdauer“ sollten die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe neben Laufen und Schwimmen die Trendsportart Indoor Cycling kennen lernen, auch „Spinning“ genannt. Für die meisten Schüler war es eine neue Erfahrung. Nicht wie im Freien umweht von Zugluft und Wind, sondern gefordert von der im Takt drängenden Musik im Studio traten sie in die Pedale, probierten verschiedene Positionen aus, stiegen aus dem Sattel und traten im Stand. Leerlauf gab es nicht. Berg- und Talfahrten wurden simuliert. Auch die Spiegel des Studios fingen die Dynamik der Gruppe ein. „Es war anstrengend, aber es hat Spaß gemacht!“, hieß es abschließend von den Schülern, als alle von den Pedalen herunter waren.

BEWEGUNG UND SPORT AM TAG DER OFFENEN TÜR

Am Mariengymnasium werden auch in diesem Schuljahr wieder Sporthelfer ausgebildet. Am Tag der offenen Tür wird ein Sport-Erlebnis-Angebot für die „ganz kleinen Gäste“ angeboten.

Bericht von Thorben Mertins

Nach mehreren Übungsphasen biegt die Sporthelferausbildung der 23 sportbegeisterten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen EF und Q1 in die Zielgerade ein. Die ersten Lehrproben werden momentan in Gruppen durchgeführt; das eigene Auftreten vor der Sportgruppe als Übungsleiter wird analysiert und reflektiert, um die Jugendlichen in ihrem Entwicklungsprozess zu unterstützen. Jedoch werden die Schülerinnen und Schülern nicht nur für spätere Aufgaben in Schule oder Verein ausgebildet. Schon jetzt fällt ihnen im Schulalltag die Aufgabe zu, jüngere Mitschüler am Mariengymnasium für Bewegung und Sport zu begeistern. So unterstützen die Sporthelfer aus der Oberstufe bereits jetzt die Lehrkräfte in der Übermittagsbetreuung oder motivieren die Schülerinnen und Schüler in den großen Pausen. Beim Tag der offenen Tür am Mariengymnasium, am Samstag, dem 1. Dezember, werden die Sporthelfer sogar ein sportliches Programm für die „ganz Kleinen“ in der Turnhalle anbieten. Während die Eltern und die älteren Geschwister die Schule genauer unter die Lupe nehmen können, sind die kleineren Geschwister herzlich eingeladen unter Aufsicht der Sporthelfer und eines betreuenden Lehrers an Gerätelandschaften zu „sporteln“. Die Sporthelfer freuen sich über jeden Besucher und geben gerne Informationen und Einblicke in die aktuelle Ausbildung und das Konzept der Sporthelfer am Mariengymnasium.

SONNE, SPORT UND FAIRES ESSEN

Sportfest der fünften und sechsten Klassen

Bericht von Gerold Paul

Kurz vor die Sommerferien fällt ein wichtiges sportliches Ereignis: das Sportfest der fünften und sechsten Klassen. An diesem Tag finden sich die Klassen auf dem Sportplatz unserer Schule ein, um in den Disziplinen Sprint, Weitwurf und Weitsprung gegeneinander anzutreten. Das trockene Wetter am vergangenen Freitag ermöglichte einen reibungslosen Ablauf der Wettkämpfe. Grundlage für die Bewertung bildeten die Anforderungen des deutschen Sportabzeichens. Ausgehend von den Einzelwertungen wurde ein Klassenmittelwert errechnet. Der eigentliche Höhepunkt des Tages lag in der Ausrichtung eines abschließenden Staffellaufes. Die Klasse 5B erreichte in ihrem Jahrgang den ersten Platz und freute sich riesig über die Siegerurkunde, die ihr von den Sportlehrerinnen Julia Koch und Andrea Tussing, den Organisatorinnen des Wettbewerbs, überreicht wurde. Im sechsten Jahrgang belegten die Klassen 6A und 6B aufgrund genau gleicher Punktzahl gemeinsam den ersten Platz. Während der Pausen wurden fair gehandelte Lebensmittel, Obstspieße, Obstsäfte und mehr aus regionaler Produktion angeboten. Die Fairtrade-Gruppe der Schule dankte dem Förderverein für eine großzügige Spende und der Warendorfer Fairtrade-Steuerungsgruppe für eine Warenspende aus dem Weltladen.

NEUE SPORTHELFER AM MGW

Seit diesem Schuljahr werden am MGW 26 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 und der Einführungsphase zu Sporthelferinnen und Sporthelfern ausgebildet.

Bericht von Thorben Mertins und Merlin Marggraf

Ob Pausensport, selbst gestaltete und durchgeführte Arbeitsgemeinschaften, Übermittagsbetreuung für Fünft- und Sechstklässler, Organisation von Sportfesten sowie Betreuung von Schülergruppen auf der Skifahrt – die Aufgabenbereiche der angehenden Sporthelfer sind breitgefächert und sollen das Schulleben am MGW bereichern. Im Fokus der Ausbildung und der alltäglichen Arbeit steht, dass Schüler Sportangebote für jüngere Mitschüler schaffen und die Sporthelfer dabei in verantwortungsvolle Aufgaben als eine Art Übungsleiter hineinwachsen. Die künftigen Sporthelferinnen und Sporthelfer bieten daher seit einigen Wochen die Möglichkeit an, sich in der großen Pause sportlich und spielerisch zu betätigen. Jeder kann sich an einer Materialausleihstation gegen ein kleines Pfand Spiel- und Sportgeräte bei den Sporthelferinnen und Sporthelfern ausleihen. Auch in der Übermittagsbetreuung, welche von den Sporthelferinnen und Sporthelfern mitbegleitet und betreut wird, kommen die Materialien zum Einsatz.

(mehr …)

ÜBER 2000 EURO FÜR UNICEF GESPENDET

90 Schülerinnen und Schüler des Mariengymnasiums haben an der Aktion „Wir schwimmen für UNICEF“ teilgenommen.

Bericht von Gerold Paul

Als Schirmherr der Spendenaktion „Wir laufen für UNICEF“ ist Fußballweltmeister und UNICEF-Botschafter Mats Hummels schon viele Kilometer für den guten Zweck gelaufen. Über 90 Schülerinnen und Schüler der sechsten und siebten Klassen des Mariengymnasiums haben sich entschlossen, an dieser bundesweit durchgeführten Aktion teilzunehmen. Allerdings wurde die Aktion, des Schwimmunterrichts im laufenden Schuljahr wegen, in leicht abgewandelter Form unter dem Motto „Wir schwimmen für UNICEF“ veranstaltet. Mit großer Einsatzfreude machten sich die Schüler Ende des letzten Jahres daran, Spender zu suchen. Für jede 50 m-Bahn, die innerhalb von 20 Minuten geschwommen wurde, sollte ein frei bestimmbarer Betrag gespendet werden. Das Geld soll Kindern und Jugendlichen im südlichen Afrika zugute kommen. In Madagaskar hilft UNICEF zusammen mit anderen Organisationen sichere Klassenräume zu bauen, verteilt Schulmaterialien und bildet Lehrer aus. Mit Stipendien werden besonders Mädchen unterstützt, die sonst keine Chance auf Bildung hätten. Anfang Mai wurden allen Teilnehmern von den betreuenden Sportlehrern Julia Koch und Thomas Paus als Anerkennung für das soziale Engagement Teilnehmerurkunden überreicht. Unterzeichnet von Mats Hummels. Insgesamt kamen 2024 Euro zusammen, eine beträchtliche Summe. Ein besonderes Dankeschön geht an alle Schwimmer und Sponsoren. Medaillen als Anerkennung für die sportliche Leistung erhielten zusätzlich die Schülerinnen und Schüler, die die meisten Bahnen geschwommen hatten: Lara Klüsener und Leonie Slomski aus der 6 B, Marlene Sachse und Samuel Neufeld aus der 7 C und schließlich Jana Braun aus der Klasse 7 E.

Schnee und Laufbahnberatung

Die 9. Klassen auf Skifahrt in Nauders

Die Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe haben sich traditionell für eine Woche auf Skifahrt begeben. Gemeinsam lernten sie in Nauders in Österreich den Wintersport kennen.
Es war vor allem der Aspekt der Gemeinschaft, der bei der Skifahrt im Vordergrund stand, soll doch im kommenden Schuljahr aus vier Klassen eine Oberstufe werden. So nutzten die Schülerinnen und Schüler die Woche vom 16.-23. Februar, um einander besser kennen zu lernen und neue Freunde zu finden. Ebenfalls wurde die Laufbahnberatung für die Oberstufe durch die beiden Beratungslehrer vor Ort durchgeführt.
Zudem war das Skifahren für die Jugendlichen eine interessante Erfahrung, eine Abwechslung vom Schulalltag und bereitete allen viel Spaß. Die Skilehrer des Mariengymnasiums gaben zusammen mit den Skihelfern aus der Oberstufe ihr Bestes, um die Schüler an den für die meisten unbekannten Sport heranzuführen. Am Ende des fünftägigen Unterrichts konnten fast alle unterschiedliche Pisten des hervorragenden Skigebiets an der italienischen und schweizerischen Grenze hinunterfahren.
Jedoch sollte das Skifahren nicht nur Spaß machen. In einer Abendveranstaltung wurde in einer Podiumsdiskussion über die ökonomischen und ökologischen Aspekte des Skifahrens diskutiert. Das Thema sorgte für viele Fragen und eine ausgiebige Diskussion.
Die Woche ging für die meisten Teilnehmer viel zu schnell um. Am Donnerstagabend ließen alle bei bester Stimmung die Fahrt gemeinsam mit einer Party ausklingen, bevor es am Freitagmorgen mit dem Bus zurück Richtung Heimat ging. Die Fahrt wird allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben.

Termine

Stimmen abgeben:

Archiv