Home » Italienisch

Category Archives: Italienisch

FREUNDSCHAFTEN IN PESARO VERTIEFT

Italienischschüler des Mariengymnasiums besuchen Austauschschule in Pesaro

Bericht von Lara Kühl und Gerold Paul

Im Februar hatten die italienischen Austauschschüler Warendorf besucht, kurz vor den Osterferien kam es zum Gegenbesuch der deutschen Schüler in Italien. Pesaro liegt an der Adriaküste. In Bologna endete daher die von Köln aus gestartete Flugreise, an Imola und Rimini vorbei ging es dann für die Warendorfer Gruppe, unter der Leitung der Lehrerinnen Benedikta D’Alò und Ulrike Lukassen, in östlicher Richtung nach Pesaro, wo die Gäste bereits erwartet und herzlich empfangen wurden.

Die Gastfamilien hatten für das der Ankunft folgende Wochenende ein umfangreiches Besuchsprogramm vorgesehen. Auch wenn einige Schülerinnen und Schüler, wie es an italienischen Gymnasien üblich ist, am Samstag zur Schule gehen mussten, ergab sich für viele von ihnen die Gelegenheit, nicht nur die Gegend von Pesaro, sondern auch Städte wie Rom und Venedig zu erkunden.

(mehr …)

Wunderschöne Woche im unbekannten Osten Italiens

Fahrt der Italienischkurse der Q1 und der EF nach Fano (Marken)

Bericht von Benedikta D’Alò

Anfang März machten sich 13 Schüler der Italienischkurse der Q1 und der EF des Mariengymnasiums unter der Leitung ihrer Lehrerinnen Frau Ulrike Meyerhof und Benedikta D’Alò auf den Weg nach Fano (Marken) an das dortige Neusprachliche Gymnasium Nolfi. Trotz des nicht ganz so schönen Wetters konnte sich das perfekt von dem Deutschlehrer Herrn Aldo Tenedini und Frau Donatella Marchionni organisierte Programm, das die Gruppe in Italien erwartete, sehen lassen. Hatten die italienischen Gastschüler im September letzen Jahres bereits Gelegenheit gehabt Warendorf, seine Umgebung und das deutsche Lebensgefühl hautnah zu erleben, so nahmen die Deutschen jetzt am Alltag in Bella Italia teil. In der Woche wurde natürlich nicht nur die Schulbank gedrückt, sondern man erkundete auch die Umgebung und erlebte gleich Dramatisches.

(mehr …)

Erlebnisreicher Besuch im Norden Italiens

Schüleraustausch mit Bergamo

Bericht von Benedikta D’Alò

Anfang Februar machten sich 15 Schüler der Italienischkurse der Q1 und der EF des Mariengymnasiums unter der Leitung ihrer Lehrerinnen Frau Ulrike Meyerhof und Benedikta D’Alò auf den Weg nach Bergamo, Lombardei, an die technische Wirtschaftsoberschule ISISS Maironi da Ponte. Trotz des nicht ganz so schönen Wetters konnte sich das Programm, verantwortet von der Deutschlehrerin Frau Federica Carpani, das die Gruppe in Italien erwartete, sehen lassen. Hatten die italienischen Gastschüler in der Vorweihnachtszeit bereits Gelegenheit gehabt, das deutsche Schulsystem hautnah zu erleben, so nahmen die Deutschen jetzt am Unterricht in Italien teil. Aber in Bergamo wurde natürlich nicht nur die Schulbank gedrückt, sondern man erkundete auch die mittelalterliche Altstadt, sowie die moderne Neustadt mit zahlreichen Geschäften und wichtigen administrativen Gebäuden. Des Weiteren machte sich die deutsch-italienische Gruppe gemeinsam auf den Weg nach Venedig, um sowohl die klassischen Touristenziele wie den Markusplatz und –dom, die Seufzer- und Rialtobrücke zu besichtigen, aber auch das ehemalige Ghetto der Stadt. Auch Mailand die Landeshauptstadt durfte als Ziel nicht fehlen. Ein Empfang beim Bürgermeister von Presezzo, dem Wohnort vieler Gastschüler und Sitz der Oberschule, der die Bedeutung von internationalen Begegnungen besonders hervorhob, rundete die gelungene Woche ab. Der Abschied fiel allen sehr schwer. In dieser Woche sind viele Freundschaften zwischen Italienern und Deutschen entstanden. Das war sicherlich nicht das letzte Mal, dass man sich begegnet ist.

Matisse auf Italienisch

 

Die Henri-Matisse-Ausstellung im Picassomuseum Münster

Bericht von Benedikta D’Alò

Zwei Italienischkurse der Q2 haben mit ihren Lehrern Peter Behrens und Benedikta D’Alò das Picassomuseum in Münster besucht. Die Ausstellung „Henri Matisse – Die Hand zum Singen bringen“ präsentiert die größte in Deutschland beheimatete Sammlung des französischen Künstlers, darunter 121 Grafiken, die das Museum im Sommer 2015 als Dauerleihgabe erhalten hat. Die Besucher erwartete, unter der sachkundigen Führung der Museumspädagogin Britta Lauro, ein Rundgang, der einen Zeitraum von knapp 50 Jahren der Schaffensperiode Matisses umspannte. Den Schülern wurde Matisses Schaffen in italienischer Sprache nahegebracht, indem sie sich den Werken unter anderem durch eigens in der Fremdsprache verfasste Monologe näherten. Den Schülern gefiel die Darstellungsweise des Künstlers sehr, dessen Bilder die verschiedenen Lebensstationen zwischen Tahiti, Marokko und Nizza spiegeln, ebenso wie die Themen, mit denen er sich zeit seines Lebens beschäftigte. Neben Ornamenten, Ballett und Tanz sind das vor allem der weibliche Körper und seine berühmten Buchillustrationen. Den Abend ließ die Gruppe passend in einem italienischen Restaurant ausklingen.

 

 

Termine

Archiv