Home » Erprobungsstufe

Archiv der Kategorie: Erprobungsstufe

TAG DER OFFENEN TÜR

Das Mariengymnasium öffnet seine Türen zum Tag der offenen Tür

Von Gerold Paul


„Kein Kind muss eins dieser Module wählen –“ Schulleiterin Uta Schmitz-Molkewehrum machte deutlich, worin sich die verschiedenen Klassen innerhalb der Erprobungsstufe des Mariengymnasiums unterscheiden. Sowohl Bläserklassen- als auch das MINT-Modul verstünden sich als Wahlangebot. Sollte ein Kind eine besondere musikalische oder naturwissenschaftliche Neigung haben, könne es für eines dieser Module angemeldet werden. Darüber hinaus, erläuterte Schulleiterin Uta Schmitz-Molkewehrum zusammen mit Erprobungsstufenkoordinatorin Petra Betting, verfüge das Mariengymnasium über das breite Fächerangebot eines Halbtagsgymnasiums, das den Vormittag von der ersten bis zur sechsten Stunde abdeckt. In der siebten Stunde kämen bei Bedarf Förderunterricht oder Betreuung bei den Hausaufgaben hinzu.

Der Einführungsvortrag der Schulleiterin gehörte zu den zentralen Anlaufpunkten des diesjährigen Tags der offenen Tür am Mariengymnasium, der der gestiegenen Infektionszahlen wegen unter veränderten Bedingungen stattfinden musste. Eine Anmeldung war erforderlich, die Besucher wurden in geschlossenen Gruppen durch das Gebäude geführt, wobei ihnen eine repräsentative Auswahl der Angebote der Schule gezeigt wurde. Lehrerin Ulrike Lukassen beispielsweise führte ihre Besuchergruppe durch die in bunten Farben gestalteten Sprachenräume und erläuterte das Europa-Profil der Schule, zu dem Austauschprogramme, Sprachzertifikate und eine Europa-AG gehören. Viertklässlerin Larissa, die privat bereits E-Gitarre spielt, zeigte sich überrascht, dass in einer Bläserklasse auch E-Gitarren zur Besetzung zählen. Im Biologieraum wurden Mehlwürmer untersucht, die, wie Biologielehrerin Nadine Pohlhaus erklärte, doch keine Würmer, sondern Käfer sind. Das Mikroskop werde auch zur kriminalistischen Spurenermittlung im ersten Themenblock des MINT-Moduls benutzt, fügte Lehrerin Dr. Andrea Sendker hinzu.

Zwanzig Gruppen wurden an diesem, der Pandemie wegen kurzfristig neu gestalteten, Tag der offenen Tür durch die Schule geführt und mit zahlreichen Informationen versorgt. Fragen konnten direkt bei den zuständigen Lehrerinnen und Lehrern gestellt werden. „Fast informativer war es heute als bei einem regulären Tag der offenen Tür“, hob eine Mutter hervor. Kindern und Eltern, die, trotz ihrer Anmeldung, aufgrund einer Quarantäne kurzfristig verhindert gewesen sind, am Tag der offenen Tür des Mariengymnasiums teilzunehmen, wird nach erneuter Anmeldung die Gelegenheit gegeben, am 15. Dezember einen Ersatztermin wahrzunehmen. Am 8. Februar 2022 wird zusätzlich ein Elterninformationsabend angeboten. Weitere Informationen zum Programm der Schule und zur Anmeldung am Mariengymnasium finden sich auf der Website der Schule: mariengymnasium.org

TAG DER OFFENEN TÜR AM MGW

Herzlich willkommen zum Tag der offenen Tür am Mariengymnasium!

Sehr geehrte Eltern, liebe Viertklässler!

Damit Sie – und ihr eine fun­dierte Entscheidung für die Anmeldung an einer der weiterführenden Schulen im Februar nächsten Jahres treffen könnt, stellt sich das Mariengymnasium am

Samstag, dem 27.11.2021,

gerne allen interessierten Eltern und Schülerinnen und Schülern der 4. Klassen vor.

Angesichts der anhaltenden Corona-Pandemie und der aktuell wieder steigenden Zahlen haben wir in diesem Jahr einige Änderungen beim Tag der offenen Tür vorgenommen, um alle beteiligten Personen bestmöglich schützen zu können.

So findet der Tag der offenen Tür am Samstag, dem 27. November 2021, als Präsenzveranstaltung in zwei Blöcken statt, für die eine Anmeldung erforderlich ist:

Block I: 9.00 – 10.45 Uhr

Block II: 11.00 – 12.45 Uhr

Bitte entscheiden Sie sich für einen Zeitblock und melden Sie sich bis spätestens Donnerstag, den 25.11.2021, per E-Mail (mariengymnasium@warendorf.de) oder telefonisch (02581 633271) im Sekretariat an, unter Angabe folgender Daten:

  • Name der Familie
  • Grundschule des Kindes
  • Telefonnummer für mögliche Rückrufe
  • Anzahl der teilnehmenden Personen

Der Informationsvortrag der Schulleiterin und der Erprobungsstufenkoordinatorin wird in diesem Jahr ausschließlich in digitaler Form angeboten, wobei die Möglichkeit besteht, sich diesen bereits im Vorfeld anzusehen. Der Vortrag wird aber auch am Tag der offenen Tür zu sehen sein.

Ergänzend dazu bieten wir ab dem 17.11.2021 weitere wesentliche Informationen auf einer eigenen Website an. Mithilfe der digitalen Ausgabe des Tags der offenen Tür des vergangenen Jahres, die inhaltlich weiterhin Gültigkeit hat, können sich alle Interessierten, die aufgrund der Corona-Situation nicht an der Präsenzveranstaltung teilnehmen können bzw. möchten, ausreichend informieren.

Mit herzlichen Grüßen

Uta Schmitz-Molkewehrum, Schulleiterin, und Petra Betting, Erprobungsstufenkoordinatorin

ANMELDUNG AM MARIENGYMNASIUM

Bild: Adobe Stock

Sehr geehrte Eltern der jetzigen Viertklässler,

das vierte Schuljahr hat inzwischen Fahrt aufgenommen, und langsam kommt die Frage in den Blick, wie es im kommenden Schuljahr weitergehen soll. Um die ersten Fragen zum MGW zu beantworten, haben wir Ihnen auf dieser Seite einige Infor­mationen zusammengestellt. Weitere Informationen finden Sie auf der ausführlicheren Anmeldeseite.

Wie können Sie und Ihr Kind sich noch vor der Anmeldung über das Mariengymnasium und seine Angebote informieren?

  • Das Mariengymnasium plant am Samstagvormittag, dem 27.11.2021, einen Tag der offenen Tür als Präsenzveranstaltung. Die genauen Informationen zur Ausgestaltung des Tags der offenen Tür unter Beachtung der dann geltenden Corona-Schutz- und Betreuungsverordnung, finden Sie ab dem 8. November hier auf unserer Homepage.
  • Viele Informationen finden Sie bereits unter den verschiedenen Menüpunkten und Beiträgen dieser Website.

Wann sind die Anmeldungen am MGW für die Klasse 5 zum Schuljahr 2022/23 möglich?

 
Hinweis: Die Reihenfolge der Anmeldung hat keinen Einfluss auf die Annahme am MGW.

Wir freuen uns auf unsere neuen Schülerinnen und Schüler!

Mit herzlichen Grüßen

Uta Schmitz-Molkewehrum, Schulleiterin, und Petra Betting, Erprobungsstufenkoordinatorin

SECHSTKLÄSSLER WIEDER AUF KLASSENFAHRT

Alle sechsten Klassen des Mariengymnasiums verleben aufregende Tage im Hochsauerland

Von Dr. Klaudia Casper

Für viele Schülerinnen und Schüler war die Klassenfahrt nach Winterberg die erste ihres Lebens, da wegen der Corona-Epidemie viele Klassenfahrten in den Grundschulen ausfallen mussten. So war die Aufregung besonders groß, und es flossen auch manche Tränen, als in der zweiten Schulwoche die Busse endlich Richtung Hochsauerland abrollten.

Die Klassenfahrt stand unter dem Motto „Team in Action“, um den Kindern für ein paar Tage wieder Gemeinschaft, Spaß und Abenteuer zu bieten.

Nach der Ankunft in Winterberg und dem Erkunden der Jugendherberge und der näheren Umgebung in einer Natur-Erlebnis-Rallye richtete sich der Fokus ab dem zweiten Tag auf die Stärkung der Klassengemeinschaft. Dazu haben Erlebnispädagogen von „360 Grad“ mit Ice-Breaker- und Kooperationsübungen zunächst für einen guten Einstieg ins Thema „Vertrauen“ gesorgt – denn das brauchte man beim anschließenden Klettern an der Kletterwand und an einer steilen Felsenwand in der Natur unbedingt. Zudem gab es eine Orientierungswanderung mit Karte und Kompass durch die wunderschöne Umgebung von Neuastenberg, gemeinsame Gesprächsrunden sowie eine spannende Nachtwanderung. Obwohl die Orientierung nur mit einer Karte und einem Kompass sich zuweilen als eine große Herausforderung herausstellte, braucht in der Zukunft keiner der Teilnehmer mehr Angst zu haben. Schließlich haben die Schüler aller vier Klassen mit ihren Lehrern ein Survival-Training absolviert.

Der Erfolg des Teamtrainings zeigte sich auch in den Aktionen, die von den Schülern die Lösung eines komplexen Problems verlangten, was nur durch die Zusammenarbeit der ganzen Klasse möglich war. Wie einer der Erlebnispädagogen bemerkte, waren die Sechstklässler des MGW einfallsreicher und schneller als manche Erwachsenengruppen.

Am Ende fiel es vielen Schüler schwer zu bestimmen, was ihnen am besten gefallen hatte. Für manche war es die Nachtwanderung, für andere waren es das Hüttenbauen im Wald oder die spannenden Spiele draußen. Vielleicht war es aber auch die ungewohnte Freude, die Klassenkameraden nach einem Schuljahr nur mit Maske und strengem Abstand in einer lockereren Umgebung neu kennenzulernen.

EINE WOCHE VOLLER ENTDECKUNGEN

Fünf neue fünfte Klassen wurden am Mariengymnasium willkommen geheißen.

Von Dr. Marina Mertens

Bevor spannende neue Fächer wie Politik oder Biologie für die 134 Schülerinnen und Schüler auf dem Stundenplan stehen, galt es eine Menge Neues rund um den Alltag an einer „großen“ Schule zu entdecken. Wie funktioniert das mit dem digitalen Vertretungsplan? Wie komme ich sicher mit dem Rad zur Schule? Wo ist das Sekretariat? Und an wen kann ich mich eigentlich wenden, wenn ich mal mein Portemonnaie verloren habe? Auf diese und zahlreiche weitere Fragen gaben die „Entdeckertage am MGW“ eine Antwort.

Mit einem von Erprobungsstufenkoordinatorin Petra Betting und ihrer Mitarbeiterin Nina Schlösser entwickelten Programm wurden die ersten Schultage auf der neuen Schule zu einem „Entdecker-Erlebnis“. Neben dem intensiven Kennenlernen der neuen Mitschülerinnen und Mitschüler ging es auch um praktisches Wissen für den Schulalltag und um erste gemeinschaftliche Aktionen. „Ein Highlight der Entdecker-Tage war sicherlich der Wandertag“, resümiert Frau Dr. Mertens, Klassenlehrerin der 5D. „Bei einer Stadtrallye traten die Schülerinnen und Schüler der einzelnen Klassen in Kleingruppen gegeneinander an. Dabei ging es nicht nur darum, die Altstadt Warendorfs genau kennenzulernen, sondern es gab auch einige Tüftelaufgaben. Unter anderem mussten die Schülerinnen und Schüler es bewerkstelligen, eine Spaghetti zu verknoten. Nach einigen Fehlversuchen brachte dann die ein oder andere Gruppe den Mut auf, die am Markt befindlichen gastronomischen Betriebe um Hilfe zu bitten. Diese kochten den Schülerinnen und Schülern dankenswerterweise bereitwillig ihre Spaghetti-Nudel, so dass auf einmal ein Verknoten möglich war. Das war schön zu sehen, wie eine solche Aufgabe gemeinsam bewältigt wurde.“

Für die Fünftklässler besonders aufregend waren auch die Stunden in den Computerräumen. Frau Behrens, Frau Dr. Brebeck und Herr Niemann wiesen die Schülerinnen und Schüler in die Arbeit mit der digitalen Plattform „Microsoft 365“ ein. Begeistert zeigten sich die Kinder von den Möglichkeiten, die dieses Programm hinsichtlich der Zusammenarbeit und des Austausches untereinander bietet – und das unabhängig vom Standort in der Schule oder zuhause. Schließlich konnten die „Neuen“ nach dieser abwechslungsreichen Woche, immer im Kontakt mit ihren Klassenlehrerteams, bereits sagen, dass sie das Mariengymnasium „im Sturm erobert“ haben.

FÜNF NEUE FÜNFTE KLASSEN

Die neuen fünften Klassen treffen sich zum Kennenlernen im MGW

Von Gerold Paul

Kurz vor den Sommerferien trafen sich die neuen fünften Klassen des kommenden Schuljahres, um ihre neue Schule kennen zu lernen. Die neuen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer, die in jeder Klasse zu zweit ein Team bilden, stellten sich, ihre Hobbys und ihre Fächer vor. Der neue Jahrgang des Mariengymnasiums besteht aus insgesamt fünf Klassen.

Jeder Klasse der Erprobungsstufe gehören neben dem Klassenleitungsteam zwei, drei oder sogar fünf Klassenpaten an – ein Amt, das von Schülerinnen und Schülern der neunten Jahrgangsstufe übernommen wird. Diese halfen den Kindern auch gleich dabei, ein großes, buntes Plakat mit allen Namen, Wohnorten und Hobbys innerhalb der Klasse zu erstellen. Danach schloss sich ein Rundgang durch die Schule an. Auf dem Hof des Mariengymnasiums hatten Schülerinnen der Q1 inzwischen für Getränke gesorgt.

In vielen einzelnen Gesprächen rund um den Pavillon der Q1 endete damit der Kennenlernnachmittag der neuen Fünftklässler. Zuletzt wurden Fotos von den neuen Klassen geschossen.

Die neuen Klassenpaten stellen sich vor

Von Christina Kurpiers

Nachdem die Corona-Pandemie im letzten Jahr die Ausbildung und den daraus entstehenden Einsatz von Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe EF als Klassenpaten verhindert hat, kann die „Paten-Mary“ im neuen Schuljahr endlich wieder starten.

Die betreuenden Lehrkräfte Christina Kurpiers und Harald Kayser konnten hierfür innerhalb kurzer Zeit 17 neue Klassenpaten gewinnen, die schon bei ihrem ersten Einsatz am „Kennenlerntag der neuen Fünftklässler“ den zukünftigen Klassenlehrer:innen und deren Klassen engagiert zur Seite standen.

Zu Beginn des neuen Schuljahres wird es voraussichtlich noch einen „Teamtag“ geben, an dem die Klassenpaten gemeinsam mit den betreuenden Lehrkräften u. a. Einsatzmöglichkeiten, Aufgaben oder auch konkrete Aktionen zur Stärkung des Klassengemeinschaftsgefühls erarbeiten.

Die „Paten-Mary“ freut sich auf ihren Neustart!

  • 5A: Mavie Rottmann, Charlotte Stockhausen.
  • 5B: Paola Feldhues, Kim Hälker, Timo Schröder
  • 5C: Sarah Bütfering, Marla Eikel, Jana Henning, Jamie Heyn, Nele Rosendahl
  • 5D: Noomi Dück, Elsa Lietmann, Charlotte Paul
  • 5E: Martin Bury, David Harder, Emma Hofene, Sienna Jüttner.

Termine

Archiv