Home » Kunst

Archiv der Kategorie: Kunst

BUNTE MONSTER UND KLAPPMAULFIGUREN

Ein Ausstellungsbesuch im Kunstunterricht der fünften Klassen

Von Inka Coppenrath und Jana Oberrecht

Dem kleinen Prinzen, der verträumt in den Himmel schaut, sowie dem schrägen Teehasen aus „Alice im Wunderland“ begegneten die Fünftklässler des Mariengymnasiums bei einem Ausstellungsbesuch im historischen Rathaus von Warendorf. In der Ausstellung „Kindheitstraum und Gänsehaut“ finden sich viele weitere einzigartige Klappmaulfiguren des Figurenbildners Norman Schneider wie zum Beispiel der Frosch Otto Grün, der Rabe Rudi aus der Serie Siebenstein, Tiffy aus der Sesamstraße und der Gringotts Kobold aus Harry Potter. Die Schülerinnen und Schüler der gesamten Jahrgangsstufe 5 konnten sowohl viele in Szene gesetzte Figuren bestaunen als auch den Entstehungsprozess einer Klappmaulfigur nachvollziehen.

Fantasiefiguren voller Leben

Ein dokumentarischer Film zeigt Norman Schneider in seinem Atelier beim Bau einer Figur. Zuerst entsteht die Figur als Skizze. Es wird Schaumstoff zurechtgeschnitten und zusammengeklebt, dann eine Stoffummantelung genäht und über die Grundform gezogen. Anschließend werden Details wie Augen und Haare befestigt und ausgestaltet. So wird eine lustige blaue Fantasiefigur mit Rüssel zum Leben erweckt. Norman Schneider gelingt es, seinen Figuren Ausdrucksstärke und Lebendigkeit zu verleihen. Jede Figur bekommt einen eigenen Charakter. Manche wirken skurril, andere plüschig und süß, einige ein bisschen gruselig. Die Fünftklässler des Mariengymnasiums entdeckten in den liebevoll gestalteten Räumen unterschiedliche Lieblingsfiguren, die sie in Skizzen festhielten. Abschließend erfanden sie ihre eigene Figur, die im Kunstunterricht weiterentwickelt werden und ebenfalls als dreidimensionale Figur umgesetzt werden soll.

KARTEN ZUM FEST

Weihnachtsgrüße 2021

Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 haben im Kunstunterricht Entwürfe für die Weihnachtskarte der Schule erstellt. Es sind ganz unterschiedliche Motive gestaltet worden, von denen wir eine Auswahl vorstellen. Fröhliche Weihnachten!

Amina Ahmetović 6D, Natalie Badasian 6D, Ida Bäumker 5D, Fenja Benneker 5D, Tessa Breckweg 5A, Emilia Ertl 6D, Joleen Görzen 5D, Jill Hälker 6D, Johanna Harder 5B, Sophie Harms 5D, Jona Hübner 6D, Mia Klassen 5D, Karlotta Kock 5B, Carla Köhring 5B, Laurenz Landwehr 5D, Alena Lisa Peters 5D, Malin Rose 5B, Paul Smidt 5D, Merle Strickmann 5B, Nico Sudermann 6D, Carla Tietze 6D, Elina 6D

ZWISCHEN RAUM UND MATERIE

Drahtplastiken und Einlinien-Figuren aus den Kunstkursen der Klasse 7

Edelstahldraht ist als Linie im Raum filigran und biegsam. Als künstlerisches Medium bietet dieses Material beinahe unbegrenzte Gestaltungsmöglichkeiten. In Anlehnung an Picassos Stier haben Schülerinnen und Schüler aus den Kunstkursen der Klasse 7 Drahtplastiken sowie Einlinien-Figuren aus Draht erstellt.

MÄRCHENHAFTE WELT IM SAND

Sandmalerin Barbara Breckweg stellte ihre seltene Malkunst im Mariengymnasium vor

Von Inka Coppenrath

Das lächelnde Gesicht von Hans im Glück erschien am Mittwochmorgen für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5B und 5C in besonderer Weise auf eine Leinwand projiziert. Mit den Worten „Schaut und genießt das Märchen!“ hatte die Sandmalerin Barbara Breckweg die Fünftklässler eingeladen, ihrer Vorstellung zu folgen.

Sie malte das Märchen von Hand in ganz feinen Sand, der auf einer beleuchteten Glasplatte hin- und hergeschoben wurde. Die kunstvolle Fertigkeit des Sandmalens lebt vom Zusammenspiel von Musik, Licht und sich ändernden Bildern. Mittels einer Kamera über dem „Sandkasten“ wurden Bilder der Erlebnisse von Hans im Glück wie der Tausch des Pferdes, der Kuh, des Schweins und der Gans in fließenden Übergängen sichtbar. Zu den Bildern las Till Breckweg aus der Klasse 5C das Märchen in Reimform vor. Die Fünftklässler waren fasziniert von der Genauigkeit und Wirkung der Bilder. Eine gelungene Vorstellung!

STREET ART

Street art im Wohngebiet praktisch umgesetzt

Von Werner Schweck

Zwei große Glasfaserverteilerschränke haben ihr graues Dasein abgelegt und sind nun richtige Hingucker im Wohngebiet Düsternstr./Diekamp. Möglich gemacht hat dies der EF-Kurs Kunst des Mariengymnasiums in Warendorf. Etwa 20 Schüler/innen des Kurses haben einen Verteilerschrank an der Ecke Berufskolleg/Astrid-Lindgren-Schule mit dem Motiv eines englischen Schulbusses und einen Verteilerschrank am Pattkamp im Bereich der Bäckerei Löbke mit dem Motiv einer Schafsweide gestaltet. Diese Bilder nehmen Bezug auf die direkte Umgebung. Während der Schulbus auf die angrenzenden Schulen hinweist, bezieht sich das Bild der Schafsweide auf die Straße Pattkamp, deren Name von dem Kamp (Weide) am Patt (Pfad) herrührt. Diese Motive waren zuvor in einem Jurytermin unter Beteiligung des Kunstkreises Warendorf für die „Veröffentlichung“ ausgewählt worden (wir berichteten).

(mehr …)

WARENDORF MITGESTALTEN

Streetart im Wohngebiet Düsternstraße/Diekamp

Von Angelika Rauf

Der EF-Kurs „Kunst“ des Mariengymnasiums Warendorf hat, auf Anfrage der Fördergemeinschaft des Wohngebietes Düsternstraße/Diekamp e. V., Entwürfe für zwei Glasfaserschaltkästen angefertigt. In der letzten Woche trafen sich die Mitglieder der Jury, um die Gewinner auszuwählen: Astrid Wesserling, selbst freischaffende Künstlerin aus Telgte und Vorsitzende des Kunstkreises Warendorf e. V., Werner Schweck und Hartmut Gispert als Vertreter der Fördergemeinschaft, die stellvertretende Schulleiterin Dr. Sabine Schöneich und die Kunstlehrerinnen Sonja Behrens und Angelika Rauf begutachteten eingehend die Entwürfe der Schüler, um zu einem gemeinsamen Urteil zu kommen.

Von insgesamt 20 Arbeiten wurden zwei Entwürfe ausgewählt, die noch vor den Sommerferien auf die neu aufgestellten Schaltkästen am Pattkamp und in der Düsternstraße übertragen werden sollen. Die Entwürfe von Joleen Wilmer und Elisabeth Demidov überzeugten durch die gelungene Bezugnahme auf den Standort und die künstlerische Ausarbeitung. Darüber hinaus sprach die Jury ein besonderes Lob an Lena Nennstiel und Claire Krämer aus, die fein ausgearbeitete, facettenreiche Entwürfe präsentierten. Die Jury dankte allen Schülerinnen und Schüler für ihr Engagement und gratulierte den beiden Gewinnern zu ihren gelungenen Entwürfen.

Termine

Archiv