Home » Politik » POLITIK TRIFFT AUF SCHULE

POLITIK TRIFFT AUF SCHULE

Podiumsdiskussion mit Direktkandidaten zur Landtagswahl in NRW

Es sollte eine zweistündige Podiumsdiskussion werden, zu Themen, die Schülern bezüglich der bevorstehenden Landtagswahl im Mai auf den Nägeln brennen: Der Grundkurs Sozialwissenschaften der Q1 des Warendorfer Mariengymnasiums hatte dazu am Montagabend fünf Direktkandidaten für den Wahlkreis Warendorf Nord sowie als Vertreter der AfD den Direktkandidaten des Wahlkreises Warendorf Süd eingeladen.

Von Joe Rieder: Die Glocke vom 30. März 2022

Lehrer Thomas Ormeloh begrüßte kurz die rund 100 Zuhörer. Danach übernahmen Clara Sophie Amsbeck und Philipp Lüffe-Baak die Moderation. Sie baten die Teilnehmer, sich jeweils bei Beantwortung der ersten ihnen gestellten Frage vorzustellen. „Warum sollten wir Ihre Partei wählen?“ beantwortete Daniel Hagemeier (MdL CDU) mit einer Auflistung des Wahlprogramms. Ralf Pomberg (SPD) beschränkte sich auf den Hinweis, dass viele von seinem Vorredner genannten Elemente von seiner Partei im Vorfeld angestoßen worden seien und wies vor allem auf die angestrebten Verbesserungen im Bereich Bildung und Mobilität hin. Gemäß dem von den Schülern erstellten Konzept waren nicht alle Fragen an alle Diskutanten gerichtet. Ron Schindler (FDP) sah sich der durchaus provokativen Frage gegenüber, wie er die, so wörtlich, „unprofessionelle Praktik“ der häufig und äußerst kurzfristig geänderten Pandemieregeln für die Schulen erklären könne. Eine echte Antwort musste da ausbleiben, doch sowohl er als auch Hedwig Tarner (Bündnis 90/Die Grünen) äußerten Verständnis für den Unmut der Betroffenen. Dr. Christian Blex (AfD) löste bei seiner Vorstellung ein erstes Raunen aus. Er sei aus der CDU gewechselt, denn, so wörtlich: „Wenn ein Seebeben in Japan dazu führt, dass deutsche Kernkraftwerke abgeschaltet werden, läuft irgendwas falsch.“ Bezüglich der Pandemie seien Angst und Panik gesät worden, da die Altersgruppe der Schüler keinem Gefährdungspotenzial unterliege. Seine Aussage über „genverändernde Impfstoffe“ quittierte das Publikum allerdings mit Gelächter.

Auch Daniel Hagemeier beantwortete die Schüler-Frage nicht konkret. Allerdings hätten mehr als 1000 Zuschriften an ihn in der Frage nach Schulschließungen auf eine Pattsituation hingewiesen. Mark Siewert (Die Linke), selbst noch Schüler, will die Maskenpflicht gerne beibehalten. Ralf Pomberg pflichtete dem Vorwurf der Fragenden bei und wies auf den Vorschlag der SPD hin, verstärkt Wechselunterricht einzuführen.

Die Fragen nach Windkraft und Sonnenenergie wurden unterschiedlich beantwortet. Daniel Hagemeier verdeutlichte, dass nicht jeder im ländlichen Bereich Wohnende Windräder vor Ort akzeptiere. Hedwig Tarner brach eine klare Lanze für alternative Energien, während Dr. Christian Blex, der im Weiteren den Klimawandel als natürlichen Ablauf und nicht menschengemacht darstellte, Investitionen in Windkraft ablehnte, weil Speicherkapazitäten nicht bezahlbar seien. „Man muss etwas tun, nicht nur drüber reden“, verdeutlichte dagegen Ralf Pomberg.

Auch in den zahlreichen weiteren Punkten gab es die erwartbaren Antworten. Bis auf den Vertreter der AfD, der es unsinnig findet, vom Auto aufs Rad zu wechseln, weil die Chinesen es genau anders herum machen, waren sich alle Diskutierenden einig, dass der ÖPNV gestärkt werden müsse. Verkehr müsse neu gedacht werden, beispielsweise mit Car-Sharing und Anrufsammeltaxis, so Ralf Pomberg.

Auf die Frage nach seiner Beziehung zu Israel und was die AfD gegen Antisemitismus unternehme, antwortete Dr. Blex, dass in Deutschland ausgeübter Antisemitismus vielfach aus den Nah-Ost-Konflikten ins Land getragen und von diesen Gruppen ausgetragen werde. Mark Siewert stellte klar, dass es einfach falsch sei, zu behaupten, dass Flüchtlinge dafür verantwortlich seien.

In der folgenden Schnellfragerunde waren zu den Themen Kohleausstieg bis 2030, Ausbau B 64n, Gendern, Bodycams und Abschuss von Wölfen Ja/Nein- Antworten gefragt. Beim Kahoot, einer Quizrunde per Tablet, erwies sich das schon in der Fragerunde angesprochene Dilemma der fehlenden Digitalisierung der Schulen als ernster Problemfall. Die simple Einbindung von sechs Tablets in das WLAN der Schule funktionierte erst nach mehrfachen ermüdenden Versuchen. Das Quiz gewann Mark Siewert, der am schnellsten die meisten richtigen Antworten wählte.

Die anschließenden Publikumsfragen richteten sich auch an den AfD-Kandidaten, der den gravierenden Einfluss von menschlich verursachtem Kohlendioxid auf den Klimawandel bezweifelte.

Der CDU-Landtagsabgeordnete Daniel Hagemeier lud die jungen Menschen dazu ein, die mittlerweile wieder durchführbaren Besuche des Landtags und der Abgeordneten wahrzunehmen.

Termine

Archiv