Home » Spende » ALTERNATIVER HOFFNUNGSLAUF

ALTERNATIVER HOFFNUNGSLAUF

Aufruf zum Laufen für die Hoffnung auch ohne „Hoffnungslauf“

„Hoffnungslauf-Ersatzaktion“ – Nachahmer erwünscht!

Eigentlich hätte sich am 6. Juni 2020 zum 5. Mal in Folge eine größere Schüler-Geschwister-Eltern-Gruppe des Mariengymnasiums zum „Hoffnungslauf“ der Aktion Kleiner Prinz am Emssee getroffen, um möglichst viele Kilometer für Kinder in Not zu erlaufen. Wäre. Hätte. Wäre da die nicht Corona-Pandemie. Warum eigentlich nicht in Eigeninitiative laufen, um Geld für den guten Zweck zu sammeln? dachte sich Sportlehrerin Julia Koch.

Leni Sophie Keller (6 B) ist in der Corona-Zeit besonders bewusst geworden, wie gut es ihr geht – dass sie ein Zuhause hat und gesund ist. Deshalb möchte sie Menschen helfen, denen es nicht so gut geht. Auch für ihre Klassenkameradin Sofie Blümel ist es im Moment wichtig, Kindern zu helfen, die jetzt noch mehr auf Spenden angewiesen sind.

Es entstand die Idee, dass Schülerinnen und Schüler sich selbstständig „Sponsoren“ suchen, die für jeden in einem Zeitraum von 4 Wochen gejoggten oder gewalkten Kilometer einen bestimmten Betrag spenden , wahlweise auch einen Pauschalbetrag. Auch Hannah Baving (6 B) findet es gut, für andere Menschen und gute Aktionen Geld zu sammeln und zu spenden. Jasper Paul aus der 6 B hat mitgemacht, weil ihm schon der letzte Hoffnungslauf viel Spaß gemacht hat.

Bisher sind schon mehr als EUR 450 zusammengekommen, die der Aktion Kleiner Prinz zugute kommen werden! Ein großer Dank gilt allen Läuferinnen und Läufern sowie Spenderinnen und Spendern!

Wer sich nun angesprochen fühlen sollte, selber einen Sponsorenlauf in kleinem Kreise zu veranstalten, z. B. innerhalb der Familie oder mit einem Freund/einer Freundin, kann sich bei Fragen oder Informationsbedarf gerne per E-Mail an Frau Koch wenden: j.koch1@mgw365.de.

Termine

Anmeldung bei mgw365.de

Archiv