SPORTKURSE IM FITNESSSTUDIO

Fünf Sportkurse des Mariengymnasiums trainieren im Fitnessstudio

Von Julia Koch

Ungewöhnlich laut ging es im Kursraum des Gesundheitsstudios „Aktiv & Gesund“ an der Freckenhorster Straße zu, als gleichzeitig eine Sportkurshälfte von Fitnesstrainerin Stefanie Glahn zum „Schlingentraining“ angeleitet wurde, während Sportlehrerin Julia Koch in die Pedale trat, um – gefordert von der im Takt drängenden Musik – die andere Kurshälfte zu Berg- und Talfahrten auf Indoor Bikes zu motivieren. Die Schülerinnen und Schüler probierten verschiedene Positionen aus, stiegen aus dem Sattel und traten im Stand. Mit den Händen oder Füßen in den Schlingen hängend führten sie ein Ganzkörper-Workout durch, bei dem das Balancehalten bei der Durchführung von Übungen mit dem eigenen Körpergewicht im Vordergrund stand. Nach 30 Minuten wurde gewechselt, so dass alle Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit bekamen, zwei unterschiedliche Fitnesstrends auszuprobieren. „Mir hat es sehr viel Spaß gemacht und ich fand die Arbeitsteilung perfekt!“, so die Trainerin Stefanie Glahn nach der Stunde. Finanziert durch das Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona“ wurde allen fünf Sportkursen des Abiturjahrgangs Q2 im November der Besuch dieses außerschulischen Lernorts ermöglicht. Können doch praxisnahe Erfahrungen im Rahmen der Unterrichtsreihe „Wenn schon Muckibude, dann aber richtig!“ am besten vor Ort gesammelt werden!

In zwei anderen Sportkursen übernahmen Schülerinnen selbst die Planung des Trainings an den Bikes und leiteten ihre Mitschülerinnen und Mitschüler motiviert an. Einer der Sportkurse wurde von Frau Glahn in der Sporthalle des Mariengymnasiums besucht. Im Gepäck hatte sie kleine Handgeräte, „XCo-Trainer“ und „Brasils“, durch deren Einsatz, kleine „Schüttelbewegungen“, nicht nur die Körperwahrnehmung geschult, sondern vor allem auch die tiefe Rumpfmuskulatur für eine stabile Mitte trainiert wird.
Bei den Schülerinnen und Schülern kam der außergewöhnliche Sportunterricht gut an. „Es war schön, Geräte nutzen zu können, die uns in der Schule nicht zur Verfügung stehen,“ so Sonja Auf der Landwehr. Für Carlotta Wolff war die Stunde im Fitnessstudio „sehr interessant und spaßig“. Der Grad an Anstrengung sei genau richtig gewesen und sie habe sich nach dem Training gut gefühlt. „Ich fand es super mal so einen Einblick bekommen zu dürfen,“ sagte Antonia Richter.