Home » Beitrag verschlagwortet mit 'Heiliges Meer'

Schlagwort-Archive: Heiliges Meer

WELT DES PLANKTONS UNTER DEM MIKROSKOP

Exkursion des Biologie-Leistungskurses der Q1 zum Heiligen Meer

Von Felicia Schirk und Leonie Wittenberg

Das Wetter spielt mit, als die zwei Boote auf den kleinen See fahren: Der strahlende Sonnenschein lässt die niedrige Außentemperatur vergessen. Doch die 18 Schülerinnen und Schüler des Mariengymnasiums in den zwei Booten leisten wichtige Forschungsarbeit, anstatt hier nur Urlaub zu machen. Der Biologie-Leistungskurs der Q1 lernte im Naturschutzgebiet „Heiliges Meer“ bei Recke Anfang März die praktischen Aspekte der Ökologie kennen. Zusammen mit Sandra Benteler und Dr. Sabine Schöneich erkundete der Kurs zweieinhalb Tage lang das Ökosystem See am Beispiel des Großen Heiligen Meers und des Erdfallsees. Dabei standen sowohl theoretische Einheiten als auch praktische Übungen auf dem Programm.

Nährsalze in See und Grundwasser

Zunächst ging es um Nährsalze in See und Grundwasser. Wasserproben mussten untersucht und verzeichnet werden: Nicht nur eine einzigartige Gelegenheit, Unterrichtsinhalt hautnah zu vermitteln, sondern auch ein wichtiger Beitrag zu den Daten der Forschungsstation. Außerdem lernten die Schülerinnen und Schüler bei einer Wanderung durch das Naturschutzgebiet die verschiedenen Vegetationszonen rund um die beiden Seen kennen.

Am zweiten Tag durfte der Kurs endlich in den kleinen Booten auf das Heilige Meer fahren, um dort Wasserproben aus verschiedenen Tiefen etwas detaillierter zu untersuchen. Die Ergebnisse wurden dann am Nachmittag unter der Leitung zweier Biologen der Forschungsstation ausgewertet und in einem Diagramm zusammengetragen. Den Höhepunkt stellte der letzte Tag dar, an dem die Gruppe unter dem Mikroskop die zahlreichen Planktonarten entdecken konnte, die sie vorher aus dem See geholt hatte.

„Ich dachte zuerst, Ökologie wäre ein langweiliges Thema, aber ich habe gelernt, dass das Ökosystem See sehr vielfältig ist, es war sehr spannend!“, fasste Hannah Behrens die Zeit an der biologischen Station zusammen. Und neben der bloßen Vermittlung von Unterrichtsstoff konnte der Kurs sich besser kennenlernen und außerdem einen guten Einblick in den Arbeitsalltag eines Biologen gewinnen.

PLANKTONFORSCHUNG

Exkursion des Biologie-LK zum Heiligen Meer 

Von Carolin Ruhe und Constantin Woywod

Im Rahmen der Unterrichtsreihe „Ökologie“ besuchte der Biologie-Leistungskurs der Jahrgangsstufe Q1 des Mariengymnasiums das Naturschutzgebiet Heiliges Meer des LWL-Museums für Naturkunde. Innerhalb von drei Tagen wurde den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geboten, das Ökosystem See hautnah zu erkunden und das im Unterricht Erlernte praktisch anzuwenden. Das Naturschutzgebiet Heiliges Meer ist ein interessantes Ziel für Schulexkursionen, da die dort vorhandenen Seen als einzige in NRW natürlich entstanden sind und seit circa 100 Jahren unter Naturschutz stehen. So kann die natürliche Entwicklung eines Sees, die Sukzession, nachvollzogen werden.

Am Montag wurde, nach einer interessanten theoretischen Einführung, ein erster Rundgang in das Gebiet unternommen, bei dem aus Brunnen Grundwasserproben entnommen und Messungen durchgeführt wurden. Am folgenden Tag ging es auf den See. Verteilt auf zwei Boote führten die Schüler diverse biochemische Untersuchungen und Messungen durch, z. B. zum Nährstoffgehalt, pH-Wert und zur Temperatur. Außerdem wurden weitere Grundwasserproben auf einem Feld entnommen. Dadurch konnte der Einfluss der Landwirtschaft auf die Natur veranschaulicht werden und der Nutzen von Naturschutzmaßnahmen beurteilt werden.

Am letzten Tag wurde durch die Untersuchung von Plankton der Einfluss der im See herrschenden Verhältnisse auf die Lebewesen veranschaulicht, indem u. a. das Plankton im See mit Filtern gefischt und anschließend mikroskopisch untersucht wurde. So lernten die Schüler das Ökosystem See in seiner Ganzheitlichkeit zu begreifen. Die Schülerin Theresa brachte es auf den Punkt: „Die Fahrt bringt mich dazu, auch in meinem sonstigen Leben achtsamer und nachhaltiger mit der Natur umzugehen.“ Am Ende bedankten sich alle Teilnehmer der Exkursion für eine großartige Erfahrung.

Termine

Archiv