Home » Verkehrserziehung » MEHR SICHERHEIT FÜR RAD FAHRENDE KINDER AM MARIENGYMNASIUM

MEHR SICHERHEIT FÜR RAD FAHRENDE KINDER AM MARIENGYMNASIUM

Die Verkehrswacht des Kreises hat 244 Fahrräder am Mariengymnasium kontrolliert

Von Werner Schweck

Sehen und vor allem gesehen werden ist in der dunklen Jahreszeit das A und O für jeden Radfahrer. Dafür sorgen in der Regel Scheinwerfer, Schlussleuchte und Reflektoren am Fahrrad. 

Für eine noch bessere Sichtbarkeit stellt das Land NRW einem großen Teil der Schülerinnen und Schüler in diesem Schuljahr Speichenreflektoren zur Verfügung. Auch die Verkehrswacht im Kreis Warendorf hat solche Reflektoren erhalten und hat sie der Verkehrsunfallprävention der Kreispolizeibehörde zur Verfügung gestellt. Von dort werden die Reflektoren bei Radkontrollen an den Schulen weitergegeben und bei der jährlichen Radfahrausbildung an den Grundschulen verwendet.

244 Fahrräder insgesamt wurden jetzt, im dunklen Monat November, im Mariengymnasium Warendorf kontrolliert. Die Aktion wurde von Lehrerin Petra Recker organisiert. Sowohl auf der Straße als auch danach in der Aula des Gymnasiums wurden die Fahrräder überprüft und dabei neben fehlenden Reflektoren auch weitere Beleuchtungsmängel festgestellt. „Mit Reflektoren sind die Kinder auf ihren Rädern noch besser im Straßenverkehr sichtbar“, erläuterte Werner Schweck, Geschäftsführer der Verkehrswacht. „Die Reflektoren sind bei Scheinwerferlicht bereits ab einer Entfernung von über 100 Metern zu sehen“. Der Autofahrer hat bei dieser Entfernung genügend Zeit, sich auf den Radfahrer einzustellen. Unter anderem kann er dann den gesetzlich vorgeschriebenen Abstand zum Fahrrad zu wahren. Der liegt bei 1,50 Meter innerorts und 2 Meter außerorts. 

„Wir appellieren in diesem Zusammenhang an alle Verkehrsteilnehmenden, sich der dunklen Jahreszeit anzupassen“, sagte Schweck. „Radfahrer sollten nicht nur überprüfen, ob ihre Beleuchtungsanlage einwandfrei funktioniert. Sie sollten wie auch die Fußgänger in der Dunkelheit helle Kleidung tragen“. Koordinatorin Petra Recker zeigte sich zufrieden, dass bei der diesjährigen Aktion eine derart große Anzahl von Fahrrädern am Mariengymnasium erfasst werden konnte.

Termine

Archiv