Home » Corona » WIEDERAUFNAHME DES UNTERRICHTS

WIEDERAUFNAHME DES UNTERRICHTS

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Sommerferien neigen sich so langsam dem Ende entgegen, und das Schuljahr 2020/2021 wird in der nächsten Woche beginnen. Mit diesem Schreiben möchten wir Ihnen und euch einige wesentliche Informationen zur Wiederaufnahme des Unterrichts in Corona-Zeiten zukommen lassen.

Die nachfolgend aufgeführten organisatorischen Planungen orientieren sich am vom Schulministerium am 03.08.2020 veröffentlichten Konzept zum angepassten Schulbetrieb in Corona-Zeiten zu Beginn des Schuljahres 2020/2021.

Wiederaufnahme des Unterrichts am 12.08.2020

Jg. 5 (Kennenlernnachmittag)Mittwoch, 15.00 – ca. 16.30 Uhr
Jg. 6 – 9Mittwoch, 1. Stunde: 7.45 Uhr

Die Schülerinnen und Schüler gehen nach Betreten des Schulgebäudes bitte sofort zu ihrem Klassenraum (Raumliste).

Jg. EFMittwoch, 1./2. Stunde,
Sporthalle (Sportschuhe)
Jg. Q1Mittwoch, 1./2. Stunde R116/117
Jg. Q2Mittwoch, 3./4. Stunde,
Sporthalle (Sportschuhe)

Der Unterricht endet am Mittwoch, Donnerstag und Freitag nach der 6. Unterrichtsstunde (s. aber Bücherrückgabe und -ausgabe).

Unterricht

  • Generell besteht Maskenpflicht auch während der Unterrichtszeit. Wir empfehlen den Wechsel des MNS nach spätestens einer Doppelstunde, d. h. es ist ratsam, eine ausreichende Anzahl an MNS für den Schultag mitzubringen.
  • Der Unterricht findet im regulären Klassen- und Kursverband statt, d. h. die Lerngruppen besitzen eine Größe von bis zu 30 Schülerinnen und Schülern.
  • Eine Lerngruppe besteht aus Schülern einer kompletten Jahrgangsstufe. Daher können sowohl Kurse im WP I- und WP II-Bereich stattfinden als auch Religions- und PP-Kurse und alle Oberstufenkurse. Allerdings haben wir uns dazu entschlossen, den Unterricht im MINT-Modul erst im Anschluss an die Herbstferien aufzunehmen, um eine Durchmischung der Schüler auch innerhalb einer Jahrgangsstufe zu minimieren.
  • Sitzordnungen müssen beibehalten werden.
  • Jahrgangsstufenübergreifende Kurse können demgegenüber nicht stattfinden. Davon betroffen könnten in Abhängigkeit von der Anmeldezahl die Hausaufgabenbetreuung und die Förderkurse sein sowie Angebote im Komm mit-Bereich. Aus diesem Grund werden zumindest im ersten Halbjahr auch keine AGs, mit Ausnahme der fortgeführten AGs, angeboten.
  • Der Sportunterricht soll bis zu den Herbstferien im Außenbereich erfolgen. Weitere Informationen erfolgen zeitnah über die Sportlehrer.
  • Über Besonderheiten bei der Unterrichtung der Bläserklasse und der Durchführung des vokalpraktischen Kurses wird Herr Behrens zeitnah informieren.
  • Der Unterricht erfolgt nach der gültigen Stundentafel für die jeweiligen Jahrgangsstufen und erfolgt in der Regel als Präsenzunterricht.
  • Drei Kolleginnen werden allerdings keinen Präsenzunterricht erteilen, sondern digital unterrichten. Hier wurde bei der Stundenplanung darauf geachtet, dass diese Stunden z. T. im Nachmittagsbereich liegen, sodass der Unterricht am hauseigenen Rechner erfolgen kann. Stunden im Vormittagsbereich werden in der Schule online erteilt.

Teilnahme am Unterricht

  • Die Teilnahme am Präsenz- und online Unterricht ist verpflichtend.
  • Bei Schülerinnen und Schülern mit relevanten Vorerkrankungen entscheiden die Eltern, ob das Kind am Präsenzunterricht teilnimmt oder nicht. Eine entsprechende Rücksprache mit einem Arzt/einer Ärztin wird empfohlen. Gleiches gilt für volljährige Schülerinnen und Schüler. Die Eltern informieren die Schule unverzüglich (mündlich) und teilen dies zusätzlich auch schriftlich mit.
  • Besucht ein Kind/ein Jugendlicher vor diesem Hintergrund die Schule länger als 6 Wochen nicht, ist ein ärztliches Attest vorzulegen. Bei begründeten Zweifeln kann die Schule ein amtsärztliches Attest verlangen.
  • Die Verpflichtung an der Mitarbeit bei der Erreichung des Bildungsziels bleibt ebenso bestehen wie die Verpflichtung zur Teilnahme an Klausuren und Prüfungen jedweder Art.
  • Im Falle vorerkrankter Angehöriger, mit denen die Schülerinnen und Schüler in häuslicher Gemeinschaft leben, ist die Nicht-Teilnahme am Präsenzunterricht nur in eng begrenzten Ausnahmefällen und nur vorübergehend mit einem ärztlichen Attest gestattet.

Unterricht auf Distanz

  • Im Falle einer Schulschließung/Teilschließung wird der Unterricht auf Distanz für alle betroffenen Jahrgangsstufen wieder aufgenommen.
  • Entsprechende Konzepte werden erarbeitet. In diesem Zusammenhang wird allen Klassen und Kursen auch am ersten Tag ein Fragebogen mitgegeben, der den Klassenlehrern in der Folgestunde ausgefüllt zurückgegeben werden sollte.
  • Bereits zum Beginn des Schuljahres werden einige Klassen/Kurse vom Unterricht auf Distanz betroffen sein. Es gelten folgende generelle Regelungen:
  • Die Teilnahme am Unterricht auf Distanz ist verpflichtend.
  • Distanzunterricht ist dem Präsenzunterricht hinsichtlich der Stundenzahl gleichwertig, d. h. er findet zu den im Stundenplan ausgewiesenen Zeiten entweder zu Hause (individuelle Klassen- und Kursabsprachen sind möglich) oder in der Schule statt.
  • Die im Unterricht auf Distanz erbrachten Leistungen werden benotet und sind prüfungsrelevant.
  • Klassenarbeiten und Klausuren werden in der Schule geschrieben.
  • Weitere Regelungen werden zeitnah bekanntgegeben.

Bücherrückgabe und -ausgabe

  • Die Ausgabe der Bücher erfolgt in den ersten drei Tagen. Ein entsprechender Zeitplan wird am ersten Schultag bekanntgegeben.
  • Die Rückgabe der Bücher der EF (ehemals 9. Jahrgangsstufe) erfolgt am Donnerstag, dem 13.08.2020, ab 13.15 Uhr.
  • Die Rückgabe der Bücher der Q1 (ehemals Jahrgangsstufe EF) erfolgt am Freitag, dem 14.08.2020, ab 13:.15 Uhr.

Cafeteria

  • Die Cafeteria öffnet am Montag, dem 17.08.2020, ab 8.30 Uhr.
  • Es wird kleinere Snacks und Getränke (u. a. Brötchen) geben, aber keine warme Mahlzeit.
  • Für die Benutzung der Cafeteria ist ein Einbahnstraßensystem ausgewiesen, das befolgt werden muss.
  • Der Wasserspender im Multifunktionsraum kann nach Benutzung von Handdesinfektion genutzt werden.
  • Ein Aufenthalt in der Cafeteria (Multifunktionsraum) ist nur zum Essen gestattet, nicht als Aufenthaltsraum. Im Anschluss an den Verzehr muss der Raum wieder verlassen werden.
  • Die Tische und Stühle dürfen nicht verstellt werden.

Pausen

  • Es werden unterschiedliche Pausenareale für alle Jahrgangsstufen ausgewiesen. Die Schülerinnen und Schüler erhalten am ersten Tag jeweils eine Information über den für sie relevanten Pausenbereich.

Informationsveranstaltungen/Pflegschaftssitzungen

  • Generell gilt, dass wir Sie als Eltern bis auf Weiteres darum bitten, an Informationsveranstaltungen mit nur jeweils einem Elternteil teilzunehmen.
  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist auf dem gesamten Schulgelände auch für Sie verpflichtend.
  • Wenn der Abstand von 1,5m nicht gewährleistet werden kann, so muss der MNS auch während der Veranstaltung getragen werden.
  • Die Sitzordnung jeder Veranstaltung ist zu dokumentieren.
  • Die Pflegschaftssitzungen der Jahrgangsstufen werden nach jetzigem Planungsstand in der 35. Kalenderwoche (24.08. – 27.08.2020) stattfinden. Die genauen Termine werden wir Ihnen zeitnah mitteilen.

Umsetzung der Hygienevorschriften

  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist auf dem gesamten Schulgelände verpflichtend.
  • Er ist während der gesamten Unterrichtszeit verpflichtend zu tragen. Sollten medizinische Gründe dagegen sprechen, ist die Schule unter Vorlage einer entsprechenden ärztlichen Bescheinigung zu informieren. (Diese Vorschrift gilt zunächst befristet bis zum 31.08.2020)
  • Die bereits bekannten Hygieneregeln gelten weiterhin und wurden um einige Aspekte ergänzt. Sie werden allen Schülerinnen und Schüler am ersten Schultag mitgegeben und sollen von den Schülerinnen und Schülern und von den Eltern unterschrieben werden.
  • Ein Verstoß gegen die Hygieneregeln kann sanktioniert werden.
  • Wir bitten darum, dass Schülerinnen und Schüler, die einen Schnupfen haben, zu Hause bleiben. Sie sollen nach dem Willen des Ministeriums 24 Stunden beobachtet werden. Wenn keine weiteren Symptome auftauchen, kann der Schüler/die Schülerin wieder am Unterricht teilnehmen. Kommen jedoch weitere Symptome hinzu, ist eine diagnostische Abklärung zu veranlassen (vgl. S 7).
  • Auch Schülerinnen und Schüler, die grippeähnliche Symptome aufweisen, müssen zu Hause bleiben. Auch in diesem Fall ist eine diagnostische Abklärung zu veranlassen.
  • Schülerinnen und Schüler, die mit entsprechenden Symptomen zur Schule kommen, werden – nach Rücksprache mit den Eltern – unverzüglich nach Hause geschickt.
  • Das Ministerium empfiehlt die Verwendung der Corona-Warn-App.

Wir hoffen, dass wir dringende Fragen das kommende Schuljahr betreffend mit diesem Schreiben beantworten konnten. Es bleibt eine Herausforderung für alle am schulischen Leben Beteiligten, aber dennoch freuen wir uns sehr auf das gemeinsame Wiedersehen!

Herzliche Grüße aus dem Mariengymnasium

Uta Schmitz-Molkewehrum Dr. Sabine Schöneich

Weitere Beiträge zum angepassten Schulbetrieb in Corona-Zeiten

Termine

Archiv