Home » Lehrer » TRAUER UM IRMGARD SCHULTZ

TRAUER UM IRMGARD SCHULTZ

Das Mariengymnasium Warendorf trauert um Irmgard Schultz, die am 24.5.2018 verstarb. Sie war viele Jahre in verantwortlicher Position an dieser Schule tätig und hat Generationen von Schülerinnen und Schülern auf ihrem Weg zum Abitur begleitet.

Geboren wurde sie am 13.12.1932. Nach kriegsbedingten Wirren bestand sie ihr Abitur an der Emslandschule in Rheine. Anschließend studierte sie in Münster die Fächer Latein und Geschichte. In den Jahren 1959 bis 61 wurde sie am Mariengymnasium Warendorf und an der Marienschule in Münster als Referendarin ausgebildet. Schon bald danach kam sie an das Mariengymnasium Warendorf, an dem sie bis zu ihrer Pensionierung im Jahr 1992 als Lehrerin arbeitete. Eine wichtige Aufgabe war dabei die Koordination und Organisation der Mittelstufe der Schule, wobei sie viele Schülerinnen und Schülern dieser Jahrgänge begleitete und beriet.


Latein wurde während ihrer Tätigkeit ihr Hauptfach, das sie besonders gern und häufig unterrichtete. Bei ihren Schülerinnen und Schülern war Irmgard beliebt, weil sie zwar als „streng“, aber gerecht und fachlich sehr kompetent galt, und man bei ihr wirklich „was lernte“. Diszipliniert, zuverlässig, geradlinig, gewissenhaft und handfest versah sie ihren Dienst, und dabei gelang es ihr stets, den Respekt von Schülerinnen und Schülern und auch von Kolleginnen und Kollegen zu gewinnen. Auch nach ihrem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst blieben viele Beziehungen zu „Ehemaligen“ erhalten.

Termine

Archiv