Home » Kunst » STREET ART

STREET ART

Street art im Wohngebiet praktisch umgesetzt

Von Werner Schweck

Zwei große Glasfaserverteilerschränke haben ihr graues Dasein abgelegt und sind nun richtige Hingucker im Wohngebiet Düsternstr./Diekamp. Möglich gemacht hat dies der EF-Kurs Kunst des Mariengymnasiums in Warendorf. Etwa 20 Schüler/innen des Kurses haben einen Verteilerschrank an der Ecke Berufskolleg/Astrid-Lindgren-Schule mit dem Motiv eines englischen Schulbusses und einen Verteilerschrank am Pattkamp im Bereich der Bäckerei Löbke mit dem Motiv einer Schafsweide gestaltet. Diese Bilder nehmen Bezug auf die direkte Umgebung. Während der Schulbus auf die angrenzenden Schulen hinweist, bezieht sich das Bild der Schafsweide auf die Straße Pattkamp, deren Name von dem Kamp (Weide) am Patt (Pfad) herrührt. Diese Motive waren zuvor in einem Jurytermin unter Beteiligung des Kunstkreises Warendorf für die „Veröffentlichung“ ausgewählt worden (wir berichteten).

Werner Schweck, Organisator des Projektes und stellvertretender Vorsitzender der Nachbarschaftsgemeinschaft lobte die Künstler/innen unter Leitung ihrer Kunstlehrerin, Angelika Rauf, für ihr Engagement. Verpflegung, Getränke und ein Eisgutschein für die Beteiligten waren deshalb selbstverständlich. Hartmut Gispert, Vorsitzender des regen Nachbarschaftsvereins, freute sich: „Im Rahmen der  Aktion Street art im Wohngebiet haben wir so in den letzten Jahren nicht nur alle 16 Strom- und Telefonverteilerkästen und einen großen Schaltschrank der Bundesbahn, sondern nun auch die neu aufgestellten Glasfaserschränke im wahrsten Sinne des Wortes lebendig gemacht.“ Nur ein letzter großer Glasfaserverteilerschrank soll demnächst noch gestaltet werden.

Termine

Archiv