SO LÄSST SICH DAS RAUCHEN VERHINDERN

Das Mariengymnasium nimmt zum 18. Mal an dem Nichtraucher-Wettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ teil

Von Thomas Ormeloh/Gerold Paul

„Wer nie mit dem Rauchen angefangen hat, muss auch später damit nicht aufhören. Klingt komisch – ist aber so – und der Kerngedanke von Be Smart – Don’t Start“, sagt Dr. Eckart von Hirschhausen, der Schirmherr der Kampagne. Die Klasse 6A des Mariengymnasiums Warendorf zeigt sich überzeugt, dass sie diesen Gedanken in die Tat umsetzen kann und die Anforderungen des Wettbewerbs erfüllen wird. Die Aufgabe besteht darin, für ein halbes Jahr lang als Klassengemeinschaft komplett Nein zu sagen zu Zigaretten, E-Zigaretten, Shishas, zum Rauchen in jeder Form. „Mindestens 90 Prozent aller Schülerinnen und Schüler mussten für die Teilnahme sein, bei uns waren es alle Klassenmitglieder”, berichtet die Klasse: „Nicht allen von uns war klar, dass Rauchen auch für uns junge Menschen schon ein Problem ist.“ Insgesamt neun Klassen des Mariengymnasiums beteiligen sich am Wettbewerb.

Aktuelle Zahlen belegen, dass 8,7 Prozent der 12 bis 17-Jährigen regelmäßig (E-)Zigaretten, Wasserpfeifen, (E-)Shishas u. Ä. inhalieren. Weltweit rauchen ca. 20 Prozent der Weltbevölkerung, das sind über 1,7 Milliarden Menschen. Das Rauchen ist vor allem in den Ländern mit mittleren und niedrigen Einkommen verbreitet, Männer rauchen deutlich häufiger als Frauen.

Die Kampagne macht den Teilnehmern die Gefahren des Rauchens bewusst. Rauchen erhöht das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, außerdem kann es zu Schlaganfällen und Durchblutungsstörungen z. B. im Bereich von Armen und Beinen kommen. Das Risiko einen Herzinfarkt zu erleiden, ist etwa doppelt so groß wie bei Nichtrauchern, die Lebenserwartung von starken Rauchern ist etwa zehn Jahre geringer als bei Nichtrauchern. Jährlich sterben durch das Rauchen in Deutschland mehr Menschen als durch AIDS, Alkohol, illegale Drogen, Verkehrsunfälle, Suizide und Morde zusammen.

Die Klasse 6A des Mariengymnasiums ergänzt zur Umsetzung des Wettbewerbs: „Einmal im Monat überprüft unser Klassenlehrer auf der Grundlage unserer freiwilligen Angaben, ob wir rauchfrei geblieben sind. Wenn bei der Überprüfung mehr als 10 Prozent der Klassenmitglieder rauchen, müssen wir aus dem Projekt ausscheiden. Wir sind uns aber sicher: In unserer Klasse wird es auch nach dem Ende des Projekts keine Raucher geben.“ Das Mariengymnasium Warendorf nimmt seit dessen Einführung in NRW im Jahr 2000 an dem Wettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ teil.