Home » Berufsorientierung » KNIGGE-KNIFFE FÜR DEN ERSTEN EINDRUCK

KNIGGE-KNIFFE FÜR DEN ERSTEN EINDRUCK

(v. l.) Tom Brösing (Barmer), Anna Misztal (Barmer), Tina Wegmeth (Technotrans), Maria Rabert (LVM), Tim Ansorge (Barmer) und David Feldkämper (Mariengymnasium). Foto: Gerold Paul.

Marienschüler trainieren Kontaktaufnahmen mit Unternehmen

Bericht von David Feldkämper

Warendorf. Bewerben wie ein Profi – ein hoch gestecktes Ziel für viele Aspiranten auf einen Ausbildungs- oder Praktikumsplatz. Die richtigen Knigge-Kniffe haben die Marienschüler am vergangenen Donnerstag aus erster Hand von Experten aus regionalen Unternehmen mit auf den Weg bekommen. Tina Wegmeth (Technotrans), Anna Misztal, Tom Brösing und Tim Ansorge (Barmer GEK) und Maria Rabert (LVM) simulierten in einem dreistündigen Programm mit allen vier 9. Klassen – anknüpfend an den Deutschunterricht – die optimale Gestaltung von Bewerbungsschreiben, die erste Kontaktaufnahme, Auswahlgespräche und allgemeine Verhaltensregeln in Betrieben. Das Bewerbungstraining bildete zusammen mit dem Besuch der Berufsorientierungsmesse (BOM) den Abschluss Berufsorientierungsmaßnahmen in der Jahrgangsstufe 9 und gleichzeitig den vorbereitenden Auftakt zur Bewerbungsphase für das zweiwöchige Berufsorientierungspraktikum am Ende des kommenden Schuljahrs.

Als Teilnehmer am Landesvorhaben „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA) haben die Schüler bereits in der 8. Klasse in der Potentialanalyse eigene Stärken kennen gelernt und durch die Projekte „Lernen durch Engagement“, den „Girls-Boys-Day“ und einen weiteren Berufsfelderkundungstag drei verschiedene Berufe kennen gelernt. Mit den Erkenntnissen aus dem Bewerbungstraining können die Schüler ihre Erfahrungen nun professionell vertiefen. Mit den richtigen Knigge-Kniffen scheint der Traumberuf nun etwas weniger unerreichbar.

Termine

Archiv