Home » Projekte » KAMPFESSPIELE UND SELBSTBEHAUPTUNG

KAMPFESSPIELE UND SELBSTBEHAUPTUNG

Foto: Gerold Paul

Projekttage für die siebten Klassen des Mariengymnasiums

Bericht von Andrea Tussing

Im Februar fanden wie jedes Jahr die Jungen- und Mädchentage der Jahrgangsstufe 7 am Mariengymnasium Warendorf statt. Die Mädchen und Jungen der vier Klassen der Jahrgangstufe 7 hatten vom 12. – 15. Februar 2019 jeweils einen Tag die Gelegenheit, ihre Kraft und innere Stärke zu spüren. Finanziell unterstützt wird das Projekt u. a. vom Förderverein des MGW und dem Kreis Warendorf.

Die Jungen erprobten ihre Kraft nach der Methode der „Kampfesspiele“, einer Kombination aus Kampf, Ritual und Spiel. Es geht dabei um ein faires Kräftemessen – ohne Gewalt und Grenzüberschreitung. Achtung und Wertschätzung des „Gegners“ stehen dabei im Vordergrund. Außerdem wurden jungenspezifische Themen besprochen wie z. B. die Angst, als unmännlich zu gelten oder der Wunsch der Jungen nach echter innerer Stärke. Jens Micke, ausgebildeter Jungentrainer in der Methode „Kampfesspiele“, gestaltete diesen Tag mit den Jungen im Sinne einer gewaltpräventiven Arbeit in der Gymnastikhalle des Mariengymnasiums.

Der Tag der Mädchen stand unter dem Motto „Selbstbehauptung“ und wurde von Trainerinnen des Jugendhilfeträgers „Mindful“ in Warendorf in dessen Jugendhaus durchgeführt.  Die Mädchen konnten an diesen Tagen ihren Mut stärken, sich zur Wehr zu setzen und sich selbst zu behaupten und als Mädchenteam zusammenzuhalten und stark zu sein. Sie haben es sehr genossen, einen Tag mal nur für sich zu haben: „Man konnte mal über alles reden. Die Betreuerin war mega-nett, und die Spiele haben sehr viel Spaß gemacht!“, fassten Noomi Dück und Elsa Lietmann ihre Erfahrungen zusammen.

Termine

Archiv