Home » Uncategorized » GROOVING MARY

GROOVING MARY

„Mamma mia!“ – welch hohe Temperaturen zum Kulturabend am Mariengymnasium Warendorf!

Von Sarin Aschrafi

Am letzten Mittwoch im Juni veranstaltete das Mariengymnasium den alljährlichen Kulturabend mit Programmpunkten zahlreicher Ensembles und einer Ausstellung aktueller künstlerischer Werke. Die hochsommerlichen Temperaturen suche man sich stets extra für diese Veranstaltung aus, scherzte Peter Behrens, Leiter der Bläserklasse, zur Begrüßung. Das Publikum geriet jedoch schnell in eine beschwingte Freude über den Sommer, als Christiane Brenne mit dem Unterstufenchor den beliebten Song „Mamma mia!“ von ABBA sang. Ihr Vertretungsjahr neigt sich nun dem Ende zu, und so bekam sie einen sehr herzlichen Applaus für ihre bereichernde Arbeit am MGW. Olaf Tausch musizierte mit der Junior Bigband der Stufe 7 Stücke unterschiedlicher Stilrichtung, doch besondere Freude hatte das Publikum an dem letzten Stück „The little Magyar“, einem temporeichen ungarischen Tanz, von dem sofort eine Zugabe gefordert wurde. Anschließend ging es weiter mit Ausschnitten aus dem Musical „13“ von Jason R. Brown, das der Kurs „Kunst-Musik-Darstellen“ der Stufe 9 unter der Leitung von Joachim Holling einstudiert hat und in der ersten Juliwoche drei Mal in Kooperation mit Holger Blüder, dem Leiter der hiesigen Schule für Musik, aufführen wird. Die gekonnte Darbietung von Schauspiel, Gesang und Tanz machte in jedem Fall neugierig auf die Geschichte um Evan Goldman und die beiden Rivalinnen Lucy und Kendra. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, eine der Aufführungen in der Aula der Schule für Musik des Kreises Warendorf zu besuchen. Die Termine sind Montag, der 1.7.2019, Mittwoch, der 3.7.2019, und Donnerstag, der 4.7.2019, jeweils um 19 Uhr.

Bilder vom Kulturabend 2019

Während der Pause führten Sonja Behrens und Inka Coppenrath durch den angenehm kühlen Gang der vielfältigen Ausstellung von Schülerinnen und Schülern, bestehend aus Collagen, Zeichnungen, Radierungen und kleinen Plastiken mit unterschiedlichsten Themen wie „Gestalte eine Kinderzeichnung neu“ oder „Bewegungsabläufe“.

Die zweite Hälfte eröffnete Peter Behrens mit der Bläserklasse der Stufe 5, die im vergangenen Halbjahr enorme Fortschritte machen konnte. Beschwingte Rhythmen und bekannte Melodien wie das Lied von „Pippi Langstrumpf“ gehörten zum Programm. Weiter ging es mit der Szene „Emily sieht – ein Kind“, aus dem Theaterstück des Kurses „Kunst-Musik-Darstellen“ der Stufe 8 unter der Leitung von Sarin Aschrafi. Zum ersten Mal wurden etwas unheimliche Töne angeschlagen, denn in dem Stück ist Emily leider die Einzige, die ein Kind gesehen hat und das mitten in der Nacht in einem Raum mit verschlossenen Türen. Das Streicherensemble, bestehend aus vier Neuntklässlerinnen und einer Sechstklässlerin am Cello, läutete mit dem Stück „Time to Say Goodbye“ das Ende des Kulturabends ein. Am Ende durften die Zuhörer zwei musikalischen Talenten tatsächlich „Auf Wiedersehen“ sagen: Ein letztes Mal traten Lena Beitelhoff und Peter Heidebrecht aus der Abiturientia 2019 mit dem Lied „Maybe Someday“ vor das Publikum. Sie wurden mit einem langen Applaus und dem Dank für ihr jahrelanges musikalisches Engagement bedacht.

Termine

Archiv