Home » BläserKLASSE!

BläserKLASSE!

In diesem Schuljahr, 2020/21, ist die vierte Bläserklasse am Mariengymnasium gestartet. Dreißig hochmotivierte Fünftklässler spielen seit Beginn des Schuljahres jeden Freitagmorgen zusammen und erlernen das Zusammenspiel im Orchester. Bei entsprechenden Anmeldezahlen kann im Schuljahr 2021/22 wieder eine Bläserklasse beginnen.

Was ist eine Bläserklasse?

Bei einer Bläserklasse handelt es sich um eine normale Klasse, die im Klassenverband in allen Fächern unterrichtet wird. Der Unterschied zu den Parallelklassen ist jedoch das Profil im Musikunterricht: Alle Schülerinnen und Schüler erlernen ein Blasinstrument. Eine besondere musikalische Begabung wird in der Bläserklasse nicht vorausgesetzt; vielmehr geht es darum, jedem Kind die Musik als Bereicherung und Orientierung für sein Leben an die Hand zu geben.

Warum sollte mein Kind eine Bläserklasse besuchen?

Wichtiges Ziel einer Bläserklasse ist es, die Freude am gemeinsamen Musizieren zu fördern. Aktives Musizieren tut nicht nur der Seele gut, sondern stärkt die Konzentration, das Durchhaltevermögen und hilft Teamgeist zu entwickeln. Durch die Berliner Langzeitstudie unter der Leitung von Prof. Dr. Hans Günther Bastian konnte zudem nachgewiesen werden, dass Kinder, die aktiv musizieren, gegenüber Vergleichsgruppen bessere Schulnoten aufweisen, und das trotz der zeitlichen Mehrbelastung! Eine Bläserklasse bietet den Kindern somit auf motivierende Weise musikalische und damit auch persönliche Erfolgserlebnisse.

LESETIPP

Hans Günther Bastian: Kinder optimal fördern – mit Musik

Welche Instrumente können erlernt werden?

Die zur Auswahl stehenden Blasinstrumente orientieren sich am Aufbau des symphonischen Blasorchesters. Angeboten werden Querflöte, Klarinette, Saxophon, Trompete, Posaune, Euphonium und Tuba. Zum Schlagzeug kommen E-Gitarre und E-Bass hinzu. Auch Instrumente des klassischen Symphonieorchesters wie z. B. Horn, Oboe oder Fagott können bei Bedarf angewählt werden.

Wie ist eine Bläserklasse organisiert?

Die Schüler haben anstelle des regulären Musikunterrichts zwei Stunden Ensembleunterricht, der in einer Doppelstunde am Vormittag liegt und von Lehrern des Mariengymnasiums erteilt wird. Hinzu kommt eine Stunde Instrumentalunterricht, ie entweder direkt im Anschluss an den Unterricht in der 7. Stunde von 13.05 – 13.50 Uhr oder nach einer Mittagspause in der 8. Stunde von 13.55 – 14.40 Uhr liegen wird, voraussichtlich dienstags oder mittwochs. Bei Einzelunterricht kann es auch individuelle Terminabsprachen mit den LehrerInnen der Musikschule geben. Der Instrumentalunterricht ist nach Instrumentengruppen unterteilt und findet in Kleingruppen statt. Gegenüber der normalen Stundentafel der Klassen 5 und 6 hat ein „Bläserkid“ nur eine Stunde zusätzlich in der Woche, macht aber pro Woche drei Stunden praktisch Musik.

Wer unterrichtet die Bläserklasse?

Die Ensemblestunden am Vormittag werden von einem Lehrer des Mariengymnasiums erteilt. Herr Behrens wird die Bläserklasse von schulischer Seite aus begleiten. Der Instrumentalunterricht am frühen Nachmittag wird von Lehrern der Musikschule geleitet.

Was kostet eine Bläserklasse?

Der zweistündige Ensembleunterricht ist kostenlos. Der einstündige Instrumenalunterricht hingegen ist kostenpflichtig. Aktuell liegen die Kosten hierfür bei EUR 35,00/Monat. Hinzu kommen EUR 10,00/Monat für die Miete des Instrumentes.

Woher bekomme ich das Instrument?

Die Musikschule Warendorf vermietet die passenden Instrumente für EUR 10,00  im Monat inklusive Versicherung. Sie können aber selbstverständlich auch selber ein Instrument anschaffen. Wir beraten Sie gerne.

Wie kann es nach der Klasse 6 weitergehen?

Die Bläserklasse läuft nach der 6. Klasse aus. In der 7. Klasse können interessierte SchülerInnen an der Junior Big Band oder der Big Band unter Leitung von Herrn Tausch teilnehmen. Die Big Band probt aktuell immer Mittwochs von 14.45 – 16.15 Uhr.

Mein Kind spielt schon ein Blasinstrument. Kann es trotzdem an der Bläserklasse teilnehmen?

Generell ist das Bläserklassenkonzept für Neuanfänger ausgelegt. Es besteht die Gefahr, dass sich Ihr Kind im Anfangsunterricht langweilt. Deshalb empfehlen wir und auch die Musikschule einen Wechsel auf ein ähnliches Instrument, z. B. von Trompete auf Posaune oder von Klarinette auf Saxophon. Sollte Ihr Kind dennoch bei seinem Instrument bleiben wollen, sprechen Sie uns an. Auch Fortgeschrittene dürfen teilnehmen! In der Regel holen die Neuanfänger aber sehr schnell auf, so dass schon sehr schnell mehrstimmig zusammen gespielt werden kann.

Falls Sie weitere Fragen haben, melden Sie sich direkt bei mir unter der folgenden E-Mail-Adresse:

Peter Behrens

Termine

Archiv